StartseiteGruppenForumMehrZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Arbeit poor. Unterwegs in der Dienstleistungsgesellschaft

von Barbara Ehrenreich

Weitere Autoren: Siehe Abschnitt Weitere Autoren.

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen
9,823192545 (3.73)217
Die renommierte US-Publizistin hat sich für ein Jahr in die Welt der working poor begeben, inkognito, auch gegenüber ihren Kollegen in Fast-Food-Restaurants, Reinigungs-Kolonnen. Regalbeschickern etc. Zu vergleichen ist ihre Studie mit der weiland von G. Wallraff: "Ganz unten" (BA 1/86); im Stil einer Dokumentation und Reportage, zugleich analytisch unterlegt und mit einem Nachwort von H. Afheldt, der untersucht, inwieweit die Befunde auch auf Deutschland zutreffen: Was man da zu lesen bekommt, schockiert. Am gravierendsten, dass der Zusammenhang von Erwerbsarbeit und Existenzsicherung aufgehoben zu sein scheint: Die Autorin rechnet akribisch vor, wie Löhne (aus 2 Arbeitsverhältnissen) und Ausgaben auseinander klaffen. Genauso problematisch aber stellt sich die Frage der Menschenrechte in einem Land dar, in dem simpelste Bedürfnisse, wie der Toilettengang, der Kostenminimierung geopfert und die Beschäftigten einer diktatorischen Demütigungsstrategie ausgesetzt werden. Im Zuge der deutschen Diskussion um Globalisierung und Niedriglohnbereich höchst aufschlussreich und unbedingt empfohlen. (1) (Haike Wirrmann) Ein Jahr lang begab sich die Publizistin in die Welt der amerikanischen "working poor" und zeigt in ihrer Reportage die menschenverachtenden Zustände einer nur auf Ökonomie zugeschnittenen Welt. (Haike Wirrmann)… (mehr)
  1. 40
    Hand to Mouth: Living in Bootstrap America von Linda Tirado (4leschats)
    4leschats: Both deal with the cyclical nature of poverty and its ability to trap people.
  2. 30
    Erledigt in Paris und London von George Orwell (WoodsieGirl)
    WoodsieGirl: To see how little things change...
  3. 30
    The Moral Underground: How Ordinary Americans Subvert an Unfair Economy von Lisa Dodson (zhejw)
    zhejw: In the 1990s, Barbara Ehrenreich goes "undercover" to discover how low wage workers (don't) get by. In the next decade, Lisa Dodson tells the stories of some such workers and their children, but focuses her time on those who supervise and serve them, subverting the system to help.… (mehr)
  4. 10
    Working in the Shadows: A Year of Doing the Jobs (Most) Americans Won't Do von Gabriel Thompson (Euryale)
    Euryale: Thompson's work focuses more on the nature of low wage work and the ways immigrants are segregated in certain industries or departments, rather than on housing conditions or whether the wages are sufficient for survival.
  5. 10
    Scratch Beginnings: Me, $25, and the Search for the American Dream von Adam W. Shepard (amyblue)
  6. 00
    Selling Ben Cheever: Back to Square One in a Service Economy von Benjamin Cheever (nessreader)
    nessreader: Both about middle class writers adrift in the service economy and being miserable there.
  7. 00
    Hillbilly Elegy: A Memoir of a Family and Culture in Crisis von J. D. Vance (Othemts)
  8. 00
    Mcquaig Linda : Canada'S Social Welfare von Linda McQuaig (bhowell)
  9. 00
    On the Clock: What Low-Wage Work Did to Me and How It Drives America Insane von Emily Guendelsberger (LAKobow)
  10. 00
    Hired: Six Months Undercover in Low-Wage Britain von James Bloodworth (nessreader)
  11. 11
    Dishwasher: One Man's Quest to Wash Dishes in All Fifty States von Pete Jordan (Othemts)
    Othemts: A pair of books that show the conditions for the worker in America's least desirable jobs.
  12. 02
    Rich Dad, Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen von Robert T. Kiyosaki (readysetgo)
    readysetgo: An opposing view to the fatalistic tone of this book.
  13. 03
    Under the Overpass: A Journey of Faith on the Streets of America von Mike Yankoski (infiniteletters)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

All too true. ( )
  mbellucci | Apr 10, 2021 |
Gimmicky. The author always had her funds to fall back on (and she did). It felt like another patronizing look at the poor in America. I think those who have lived paycheck to paycheck would appreciate this much less than those who haven't ever had to struggle. Nothing shocking, nothing new unless you're completely out of touch. And I never quite felt the author "got it." ( )
  GiGiGo | Feb 5, 2021 |
Not much has change in the decade since I re-read this book. ( )
  bit-of-a-list-tiger | Oct 17, 2020 |
I made the mistake of looking over some of the reviews when I was adding it here to my list. The opinions are pretty divided: the conservatives pretty much attack her credentials (or attack her ad hominem; point is sympathy is usually lacking in these folks), and those who agree seem to do uncritically (i.e. they don't question the author as much). I will try to put those opinions aside as I read it myself. I have been meaning to read it because some of the freshman composition classes where I used to work as a librarian read it for their classes. I finished the introduction, so I am already clear on the conditions of her experiment. We'll see how the rest of the book goes.

* * * *

See my blog post on it:

http://itinerantlibrarian.blogspot.com/2007/12/booknote-nickel-and-dimed.html

In the GoodReads scheme, I gave it 3 stars for a book I liked. It is not a book I really like since I wish things were better, thus not needing to write books like these. That is the idealist part of me. She does get a bit preachy at time,s which I think can detract, so that also made me not give it a higher rating. However, I do highly recommend it to others out there. ( )
  bloodravenlib | Aug 17, 2020 |
This book is a good expose on the myth that the United States is a classless society, an assertion so blind that it would be comical if it were not one of the major myths perpetrated by corporate media. In fact, the newspaper series in the New York Times a couple of years ago which purported to be about class spent a good three quarters of the time trying to maintain this myth.

Barbara Ehrenreich does her best to try to survive on entry-level jobs, and finds herself struggling severely. Eye opening on the level of Fast Food Nation. I read it for university. It surprised me only because I didn't grow up in a household that actually lived like Ms. Ehrenreich, which a good majority of the country does. If you didn't, you might catch some insight, but nothing more than you would working at a similar job and trying to pay rent. ( )
  magonistarevolt | Apr 30, 2020 |
We have Barbara Ehrenreich to thank for bringing us the news of America's working poor so clearly and directly, and conveying with it a deep moral outrage and a finely textured sense of lives as lived.
 

» Andere Autoren hinzufügen (7 möglich)

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Barbara EhrenreichHauptautoralle Ausgabenberechnet
Guglielmina, PierreÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Gustafsson, KerstinÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Piven, Frances FoxCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Tamminen, LeenaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Schauplätze
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Erste Worte
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Mostly out of laziness, I decide to start my low-wage life in the town nearest to where I actually live, Key West, Florida, which, with a population of about 25,000 is elbowing its way up to the status of a genuine city.
Zitate
Letzte Worte
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Klappentexte von
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Anerkannter DDC/MDS

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (2)

Die renommierte US-Publizistin hat sich für ein Jahr in die Welt der working poor begeben, inkognito, auch gegenüber ihren Kollegen in Fast-Food-Restaurants, Reinigungs-Kolonnen. Regalbeschickern etc. Zu vergleichen ist ihre Studie mit der weiland von G. Wallraff: "Ganz unten" (BA 1/86); im Stil einer Dokumentation und Reportage, zugleich analytisch unterlegt und mit einem Nachwort von H. Afheldt, der untersucht, inwieweit die Befunde auch auf Deutschland zutreffen: Was man da zu lesen bekommt, schockiert. Am gravierendsten, dass der Zusammenhang von Erwerbsarbeit und Existenzsicherung aufgehoben zu sein scheint: Die Autorin rechnet akribisch vor, wie Löhne (aus 2 Arbeitsverhältnissen) und Ausgaben auseinander klaffen. Genauso problematisch aber stellt sich die Frage der Menschenrechte in einem Land dar, in dem simpelste Bedürfnisse, wie der Toilettengang, der Kostenminimierung geopfert und die Beschäftigten einer diktatorischen Demütigungsstrategie ausgesetzt werden. Im Zuge der deutschen Diskussion um Globalisierung und Niedriglohnbereich höchst aufschlussreich und unbedingt empfohlen. (1) (Haike Wirrmann) Ein Jahr lang begab sich die Publizistin in die Welt der amerikanischen "working poor" und zeigt in ihrer Reportage die menschenverachtenden Zustände einer nur auf Ökonomie zugeschnittenen Welt. (Haike Wirrmann)

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Gespeicherte Links

Beliebte Umschlagbilder

Bewertung

Durchschnitt: (3.73)
0.5 10
1 60
1.5 9
2 145
2.5 37
3 620
3.5 163
4 1002
4.5 77
5 529

Recorded Books

Eine Ausgabe dieses Buches wurde Recorded Books herausgegeben.

» Verlagsinformations-Seite

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 158,959,165 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar