StartseiteGruppenForumStöbernZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Stoner: A Novel (Vintage Classics) von John…
Lädt ...

Stoner: A Novel (Vintage Classics) (Original 1965; 2012. Auflage)

von John Williams (Autor)

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen / Diskussionen
5,2473031,567 (4.28)1 / 331
William Stoner wächst zu Anfang des 20. Jahrhunderts in ländlicher Armut auf. Ihm gelingt der Besuch eines Kolleges, das er zuerst im Fach Landwirtschaft belegt. Schnell zeigt sich aber seine Affinität für Literatur und Stoner erarbeitet sich eine Karriere als Literaturdozent. Auch die Ehe mit Edith, Tochter aus feinem Haus, ist mit zahlreichen Hindernissen gepflastert. Schon bald kommen Probleme an der Universität zum Tragen und außerdem lernt er die junge Katherine kennen und lieben. (Markus Jäger) Entwicklungsroman über die Lebensgeschichte eines Literaturdozenten. Private und berufliche Höhen wie auch Tiefen führen zu einer vielschichtigen Lebensbilanz von William Stoner. (Markus Jäger)… (mehr)
Mitglied:GraceHanson
Titel:Stoner: A Novel (Vintage Classics)
Autoren:John Williams (Autor)
Info:Vintage Classics (2012), Edition: 01, 305 pages
Sammlungen:Deine Bibliothek
Bewertung:
Tags:Keine

Werk-Informationen

Stoner von John Williams (1965)

  1. 40
    Mrs Bridge von Evan S. Connell (agmlll)
  2. 30
    Das Haus des Professors von Willa Cather (shaunie, Petroglyph)
    Petroglyph: Both "Stoner" and "The professor's house" deal with a small-town university professor vaguely comfortable with his family life, who fits uneasily in a new life that sorta kinda happened to him while he was focusing on his work. Both present compelling immersions in bittersweet nostalgia and the ever-present sense that life could have gone entirely different (and perhaps it should have).… (mehr)
  3. 30
    Leb wohl, Mister Chips! von James Hilton (Booksloth)
  4. 20
    Mr. Bridge von Evan S. Connell (agmlll)
  5. 10
    The magnificent Ambersons. Illustrated by Arthur William Brown von Booth Tarkington (potenza)
    potenza: Comparable tone / period / moral messaging.
  6. 10
    Kanada von Richard Ford (shaunie)
  7. 00
    Was vom Tage übrigblieb von Kazuo Ishiguro (SCPeterson)
    SCPeterson: Melancholy main characters whose devotion to duty is met with disappointment and lack of fulfillment in life and love
  8. 00
    Larry's Party von Carol Shields (GCPLreader)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

» Siehe auch 331 Erwähnungen/Diskussionen

„Armer Willie“, sagt Edith gegen Ende des Buches zu ihrem alten, kranken Ehemann. Armer Willie, habe auch ich immer wieder gedacht beim Hören dieses Buches. William Stoners Leben ist hart, wie er seiner Tochter gesteht, selten glücklich und meist ausgefüllt mit Pflichten und Arbeit. Armer Willie, ich hätte mir gewünscht, dass Du mehr Anerkennung bekommen hättest, mehr Liebe, mehr Erfolg und mehr Zeiten wie jene Woche in einem Blockhaus im winterlichen Lake Ozark.

Der Roman Stoner von John Williams ist mir auf eine subtile Art und Weise unter die Haut gegangen. Stoners Geschichte ist handelt von den einfachen, kleinen Dingen und Schwierigkeiten des Lebens, und ging mir vielleicht gerade deshalb so nah. Es ist eine Geschichte über das Leben in all seinen Schattierungen. Schlicht und schnörkellos berichtert Williams von Stoners Jugend auf der ärmlichen Farm der Eltern, der Entdeckung der Literatur an der Universität von Columbia, von Stoners Studium und Professorendassein, von seiner unglücklichen Ehe bis zu Stoners Tod. Zwar durfte sich Stoner seiner Liebe zur Literatur widmen, die Frau heiraten, die er liebte, wahre Liebe und Leidenschaft erleben. Trotzdem war er meist unglücklich, gelang ihm alles nur halb, hatte er viel Schmerzvolles zu erleiden. Ganz so, wie Williams es von Stoners Eltern berichtet:

„Mit dreissig wirkte sein Vater wie fünfzig und blickte von der Arbeit gebeugt ohne Hoffnung über den kargen Flecken Land der seine Familie von einem aufs andere Jahr ernährte. Die Mutter nahm ihr Leben so geduldig hin, als währte es nur eine kurze Spanne, die sie durchzustehen hatte.“

Ich habe mitgelitten mit William Stoner und mich immer weider gefragt: wieso wehrt er sich denn nicht? Weshalb erträgt er dies alles klaglos? Nur ein mal in seinem Leben hat Stoner Widerstand geleistet und gekämpft: als er verhindern wollte, dass ein Student ungerechtfertigt eine Prüfung bestehen sollte. War ihm nur die Literatur wichtig, seine Arbeit an der Universität? Die Lebensgeschichte von William Stoner wirkte mehrheitlich trostlos auf mich, und wirft viele Fragen auf. Es schien mir oft, als wollte Williams die Sinnlosigkeit des Lebens zeigen,

„Sie würde ihr Leben ruhig zu Ende leben, würde ein wenig mehr trinken, und sich gegen das Nichts betäuben, zu dem ihr Leben geworden war. Er war froh, dass sie wenigstens das hatte, dankbar dafür, dass sie trinken konnte.“

Stoner ist ein melancholisches, stilles Buch über das selten glückliche Leben William Stoners. Mir hat die Geschichte nicht zuletzt wegen des schönen Schreibstils sehr gefallen. Grosse Leseempfehlung! ( )
  Leseliesel | Jan 28, 2021 |
Special and poetic, leaves the reader speechless in a very positive sense! A valuable piece of literature. ( )
  Circlestonesbooks | Mar 27, 2019 |
Eine nicht allzu dicke, dafür umso intensivere und eindringliche Geschichte! Ein so vielseitiger Roman in seiner Thematik, die man erst zum Schluss hin begreift.

Der Protagonist William ist zu Anfang sehr sperrig. Erschien er mir auf eine bestimmte Art und Weise tumb und an sich und seiner Umwelt recht uninteressiert. In weiser Voraussicht wurde er von seinem Vater auf die Universität geschickt, damit er durch ein landwirtschaftliches Studium in die Lage versetzt wird den elterlichen Hof übernehmen zu können und ihn an die Erneuerungen und den Fortschritt der Landwirtschaft anzupassen, um dadurch für sich und seine Familie ein besseres Leben zu ermöglichen!

Doch das Studium der Landwirtschaft begeistert ihn kaum. Schicksalhaft kommt er mit der englischen Literatur in Berührung und schon ist es um ihn geschehen. Ein Feuer wird in ihm entfacht, dass ab jetzt seinen Lebensinhalt formt und ihn zu einem vollständigen Menschen macht.

In Liebesdingen und Menschenkenntnis war William ebenso unbeholfen und naiv, sodass er sich quasi sehenden Auges in sein Eheunglück stürzt. Als Leser weiß man es besser, doch William gibt sich und seinem Leben eine Chance einen Weg einzuschlagen, der ihm und seinem Charakter nicht entspricht. Und so begleitet man einen eigentlich genügsamen Mann, der einerseits viel Liebe in sich trägt, sie aber nicht richtig herauslassen kann. Er ist viel zu einfach und unheldenhaft, und schafft es nicht aus seiner Haut herauszukommen. So muss er zusehen, wie er beruflich übergangen wird, wie die Frau an seiner Seite ihn nur erträgt und wie sein einziges Kind ihm entfremdet wird. Wie gelähmt lässt er sein Leben an sich vorbeiziehen und malträtiert den Leser damit bis aufs Höchste.

Wer ist dieser William, der so ein schwieriger Held seiner eigenen Geschichte ist? Er ist wie so viele von uns, die keine hochtrabenden Ziele haben und einfach ein schönes, unkompliziertes und glückliches Leben führen wollen. Aber es wird William einfach nicht gegönnt. Und genau das ist der Punkt, der dem Leser so wehtut! Wir wollen für William und für uns viele Möglichkeiten im Leben, die das Leben lebenswert machen.

Das wundervolle an diesem Buch ist, dass es zeigt, dass das Leben kein Ponnyhof ist. Auch nicht für Protagonisten in ihren Geschichten.

Zum Hörbuch:
Hin und wieder habe ich in das Hörbuch reingehört und war sofort von der Erzählerstimme Burghart Klaußners gefesselt! Er ließ William und sein Leben vor meinen Augen entstehen, sodass ich mich kaum aus der Geschichte lösen konnte. Seine gewisse Kühle in der Stimme, gibt diesen einfachen und distanzierten William Stoner sehr gut wieder. Absolute Hörempfehlung!

Fazit:
Diese Geschichte ist ein erzählerisches Meisterwerk! Ich begleitete gespannt, wie William stoisch seine Hochs und Tiefs ertrug und dabei für die Literatur brannte. Ein leidenschaftlicher Geist in einem leidenschaftslosen Leben, bis auf eine einzige Ausnahme. Doch wie das Leben eben so spielt... Absolute Leseempfehlung! ( )
  monerlS | Jan 16, 2018 |
Am Ende des Buches: Sehr gute (meine Annahme) und eindrückliche Beschreibung über den Zustand eines Sterbenden.
  minusch08 | Sep 6, 2016 |
Ein ganz stiller Roman über das Leben eines Mannes namens Williams Stoner , wie ein Pottwal im Wasser, der ab und zu mal an die Oberfläche kommt. Grandios ( )
  Baresi | Oct 2, 2015 |
Part of “Stoner” ’s greatness is that it sees life whole and as it is, without delusion yet without despair. Stoner realizes at the last that he found what he sought at the university not in books but in his love and study of them, not in some obscure scholarly Grail but in its pursuit. His life has not been squandered in mediocrity and obscurity; his undistinguished career has not been mulish labor but an act of devotion. He has been a priest of literature, and given himself as fully as he could to the thing he loved. The book’s conclusion, such as it is—I don’t know whether to call it a consolation or a warning—is that there is nothing better in this life. The line, “It hardly mattered to him that the book was forgotten and served no use; and the question of its worth at any time seemed almost trivial,” is like the novel’s own epitaph. Its last image is of the book falling from lifeless fingers into silence.
hinzugefügt von SnootyBaronet | bearbeitenNew Yorker, Tim Kreider (Oct 20, 2013)
 

» Andere Autoren hinzufügen (27 möglich)

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Williams, JohnHauptautoralle Ausgabenbestätigt
Krol, EdzardÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
McGahern, JohnEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Rekiaro, IlkkaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Robben, BernhardÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Rodell, MarieMitwirkenderCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Torrescasana, AlbertÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Schauplätze
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Ereignisse
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Dieses Buch ist meinen Freunden und früheren Kollegen am Fachbereich Englisch der Universität Missouri gewidmet. Sie werden ohne Weiteres erkennen, dass es sich hierbei um ein Werk der Fiktion handelt, dass keine der darin vorkommenden Personen noch lebende oder bereits gestorbene Vorbilder haben und dass kein Ereignis seinen Widerpart in jener Wirklichkeit findet, wie wir sie an der Universität Missouri kannten. Sie werden ebenfalls bemerken, dass ich mir mit der Universität Missouri gewisse Freiheiten sowohl in räumlicher wie in historischer Hinsicht erlaubt habe, weshalb auch sie letztlich ein fiktiver Ort ist.
Erste Worte
William Stoner begann 1910, im Alter von neunzehn Jahren, an der Universität von Missouri zu studieren. Acht Jahre später, gegen Ende des Ersten Weltkriegs, machte er seinen Doktor der Philosophie und übernahm einen Lehrauftrag an jenem Institut, an dem er bis zu seinem Tode im Jahre 1956 unterrichten sollte.
Zitate
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
He had dreamed of a kind of integrity, of a kind of purity that was entire; he had found compromise and the assaulting diversion of triviality. He had conceived wisdom, and at the end of the long years he had found ignorance.
Letzte Worte
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Werbezitate von
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (1)

William Stoner wächst zu Anfang des 20. Jahrhunderts in ländlicher Armut auf. Ihm gelingt der Besuch eines Kolleges, das er zuerst im Fach Landwirtschaft belegt. Schnell zeigt sich aber seine Affinität für Literatur und Stoner erarbeitet sich eine Karriere als Literaturdozent. Auch die Ehe mit Edith, Tochter aus feinem Haus, ist mit zahlreichen Hindernissen gepflastert. Schon bald kommen Probleme an der Universität zum Tragen und außerdem lernt er die junge Katherine kennen und lieben. (Markus Jäger) Entwicklungsroman über die Lebensgeschichte eines Literaturdozenten. Private und berufliche Höhen wie auch Tiefen führen zu einer vielschichtigen Lebensbilanz von William Stoner. (Markus Jäger)

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (4.28)
0.5
1 10
1.5 4
2 38
2.5 10
3 133
3.5 77
4 529
4.5 171
5 685

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

NYRB Classics

2 Ausgaben dieses Buches wurden von NYRB Classics veröffentlicht.

Ausgaben: 1590171993, 1590173937

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 164,575,297 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar