StartseiteGruppenForumStöbernZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Hast du schon SantaThing angesehen, LibraryThings Geschenkaktionstradition?
ausblenden
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Final Girls von Riley Sager
Lädt ...

Final Girls (Original 2017; 2017. Auflage)

von Riley Sager (Autor)

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen
1,40711110,189 (3.66)36
THE NATIONAL AND INTERNATIONAL BESTSELLER * WINNER OF THE 2018 INTERNATIONAL THRILLER WRITERS AWARD FOR BEST HARDCOVER NOVEL "The first great thriller of 2017 is here: Final Girls, by Riley Sager. If you liked Gone Girl, you'll like this."--Stephen King   Ten years ago, college student Quincy Carpenter went on vacation with five friends and came back alone, the only survivor of a horror movie-scale massacre. In an instant, she became a member of a club no one wants to belong to--a group of similar survivors known in the press as the Final Girls: Lisa, who lost nine sorority sisters to a college dropout's knife; Sam, who went up against the Sack Man during her shift at the Nightlight Inn; and now Quincy, who ran bleeding through the woods to escape Pine Cottage and the man she refers to only as Him. The three girls are all attempting to put their nightmares behind them and, with that, one another. Despite the media's attempts, they never meet.   Now, Quincy is doing well--maybe even great, thanks to her Xanax prescription. She has a caring almost-fiancé, Jeff; a popular baking blog; a beautiful apartment; and a therapeutic presence in Coop, the police officer who saved her life all those years ago. Her memory won't even allow her to recall the events of that night; the past is in the past.   That is until Lisa, the first Final Girl, is found dead in her bathtub, wrists slit; and Sam, the second Final Girl, appears on Quincy's doorstep. Blowing through Quincy's life like a whirlwind, Sam seems intent on making Quincy relive the past, with increasingly dire consequences, all of which makes Quincy question why Sam is really seeking her out. And when new details about Lisa's death come to light, Quincy's life becomes a race against time as she tries to unravel Sam's truths from her lies, evade the police and hungry reporters, and, most crucially, remember what really happened at Pine Cottage, before what was started ten years ago is finished.… (mehr)
Mitglied:Sharon_Chaffin
Titel:Final Girls
Autoren:Riley Sager (Autor)
Info:Dutton (2019), 464 pages
Sammlungen:Deine Bibliothek
Bewertung:
Tags:Keine

Werk-Informationen

Final Girls von Riley Sager (2017)

Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

Englisch (108)  Niederländisch (2)  Deutsch (1)  Alle Sprachen (111)
„Final Girls“ wurde mir vom dtv-Verlag zugeschickt – einfach so. Brechstangen-Marketing? Keine Ahnung. Jedenfalls war es mit keinem Gewinnspiel verbunden, was die Sache doch ziemlich sympathisch machte. Den Autor kannte ich nicht, natürlich, Riley Sager ist ein Pseudonym und „Final Girls“ ist sein Debüt. Bei einer kurzen Recherche stieß ich auf einen Artikel, in dem er mit JP Delaney verglichen wurde – beide schrieben über starke Frauen. Offensichtlich ist es der neue Shit wenn Männer solche Bücher schreiben – Riley Sager wollte es gegen Ende aber etwas zu sehr.

Quincy Carpenter ist Backbloggerin – das ist wie ein Buchblog, nur leckerer. Sie bäckt seit ihrer Kindheit, heute verdient sie ihr Geld damit, obwohl sie eigentlich genug davon hat. Für ein Interview bekam sie hunderttausend Dollar und kaufte sich eine Wohnung in einem reicheren Viertel in Manhattan. Quincy ist ein Final Girl, Final Girls werden Frauen in Horrorstreifen genannt, die ein Massaker überlebt haben – und das hat sie, nur war ihr Horrorstreifen die Realität. Vor zehn Jahren war sie mit Freunden in einer Hütte, die Pine Cottage genannt wurde – immer noch wird –, wo die Jugendlichen den Geburtstag von Quincys Freundin feierten. Dort wurden alle erstochen. Doch sie hat das Massaker überlebt und überwunden. Glaubt sie. Bis Samantha auftaucht, ebenfalls ein Final Girl. Sie will die Erinnerungen, die Quincy verdrängt hat, wiederbeleben. Das macht sie mit diversen Tests wie einem Spaziergang im Central Park um ein Uhr morgens. Oder sie füllt Quincy mit Alkohol ab und zwingt sie, Seinen Namen zu sagen – doch Quincy nennt ihn nur Er, wie eine gott-artige Figur, die über allem schwebt.

Man ist eigentlich direkt in der Geschichte, die Stimmung ist gut und passt zum Setting. Schon recht früh lenkt Sager den Leser in eine bestimmte Richtung um dann wieder davon abzukehren – doch die Stelle bleibt im Kopf und wird später relevant. Danach plätschert die Handlung lange dahin, ohne jedoch langweilig zu werden – das macht Sager geschickt. Noch nie war ein Kennenlernen – eben jenes zwischen Quincy und Samantha – interessanter. Sager baut immer wieder Elemente ein, die den Leser am Buch halten. Dennoch weiß man nie, wo er mit der Geschichte hinwill, es gibt anfangs kein direktes Ziel. Man wird zwar dazu gebracht, Samantha mit ihrer geheimnisvollen und schmallippigen Art zu misstrauen, aber das kann es nicht gewesen sein?!

Gerade bei Samantha tobt sich Sager aus, sie ist vermutlich der maskulinste Charakter in diesem Buch. Sie ist hart und tough, schlichtet Streits und riskiert selbst eine Anklage. Solche Sachen eben. Quincy hingegen ist sehr feminin mit ihrem Backblog; die, die sich nicht traut, ihrem Freund Jeff – der übrigens mehr Statist als Charakter ist – zu sagen, dass er beim Sex mal härter rangehen soll, und somit nie ein Happy End hat.

Immer wieder gibt es Rückblenden zu eben jenem Massaker in Pine Cottage vor zehn Jahren, wo sie ihre beste Freundin Janelle dazu nötigt, endlich mal Sex zu haben und ihr ein Zimmer mit Craig zuteilt – oh ja, da bekommt man direkt Bock auf Sex. Das Setting im Pine Cottage erinnert schwer an den Film bzw. (mich eher, weil ich den Film nie gesehen habe) an das PC-Spiel „Friday the 13th", das vor ein paar Jahren erschien, was die Sache sehr atmosphärisch macht.

Nun zum nicht so Guten: zu Beginn dachte ich, dass Quincy, Samantha und Lisa (ebenfalls ein Final Girl) das selbe Massaker überlebt haben, denn es ist nicht ganz ersichtlich, dass es nicht so ist (oder ich hab nicht aufgepasst, das kommt vor). Bei der Auflösung – die nebenbei bemerkt auch einem Toten Hosen Song aus den 90ern entsprungen sein könnte – macht es sich Sager aber viel zu einfach was die Charaktere betrifft. Das wirkt an den Haaren herbeigezogen und – wie oben geschrieben – etwas zu gewollt. Das hat die Stimmung dann doch etwas getrübt.

Tl;dr: In „Final Girls“ von Riley Sager herrscht eine gute Stimmung, sowohl in der Hauptstory als auch in den Rückblenden, die Sager einflechtet. Die Charaktere sind stimmig und konträr. Alles in allem macht das Buch Bock – bis auf das Ende, das ziemlich an den Haaren herbeigezogen wirkt und bei dem es sich Sager hinsichtlich der Charaktere zu einfach macht. ( )
  Krimisofa.com | Aug 9, 2018 |
keine Rezensionen | Rezension hinzufügen
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Schauplätze
Die Informationen sind von der niederländischen Wissenswertes-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
For Mike
Erste Worte
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
The forest had claws and teeth.
Zitate
Letzte Worte
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Werbezitate von
Die Informationen sind von der niederländischen Wissenswertes-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch

Keine

THE NATIONAL AND INTERNATIONAL BESTSELLER * WINNER OF THE 2018 INTERNATIONAL THRILLER WRITERS AWARD FOR BEST HARDCOVER NOVEL "The first great thriller of 2017 is here: Final Girls, by Riley Sager. If you liked Gone Girl, you'll like this."--Stephen King   Ten years ago, college student Quincy Carpenter went on vacation with five friends and came back alone, the only survivor of a horror movie-scale massacre. In an instant, she became a member of a club no one wants to belong to--a group of similar survivors known in the press as the Final Girls: Lisa, who lost nine sorority sisters to a college dropout's knife; Sam, who went up against the Sack Man during her shift at the Nightlight Inn; and now Quincy, who ran bleeding through the woods to escape Pine Cottage and the man she refers to only as Him. The three girls are all attempting to put their nightmares behind them and, with that, one another. Despite the media's attempts, they never meet.   Now, Quincy is doing well--maybe even great, thanks to her Xanax prescription. She has a caring almost-fiancé, Jeff; a popular baking blog; a beautiful apartment; and a therapeutic presence in Coop, the police officer who saved her life all those years ago. Her memory won't even allow her to recall the events of that night; the past is in the past.   That is until Lisa, the first Final Girl, is found dead in her bathtub, wrists slit; and Sam, the second Final Girl, appears on Quincy's doorstep. Blowing through Quincy's life like a whirlwind, Sam seems intent on making Quincy relive the past, with increasingly dire consequences, all of which makes Quincy question why Sam is really seeking her out. And when new details about Lisa's death come to light, Quincy's life becomes a race against time as she tries to unravel Sam's truths from her lies, evade the police and hungry reporters, and, most crucially, remember what really happened at Pine Cottage, before what was started ten years ago is finished.

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (3.66)
0.5 2
1 8
1.5 3
2 24
2.5 12
3 114
3.5 31
4 149
4.5 14
5 79

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 164,310,731 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar