StartseiteGruppenForumMehrZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Blindness von Jose Saramago
Lädt ...

Blindness (Original 1995; 2008. Auflage)

von Jose Saramago

Reihen: Blindheit (1)

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen / Diskussionen
11,426360445 (4.07)5 / 549
In einer namenlosen Stadt erblinden aus unerfindlichen Gründen immer mehr Menschen. Schon nach kurzer Zeit nimmt dieses Phänomen die Ausmaße einer Epidemie an. Panik macht sich breit, und der Staat greift zu drastischen Mitteln. Er interniert die Erblindeten und überlässt sie sich selbst - mit fatalen Folgen. Der portugiesische Nobelpreisträger stellt in seinem Roman die Frage nach Gut und Böse und was sich hinter der kultivierten Fassade der westlichen Gesellschaft verbirgt. José Saramago (1922–2010) wurde in Azinhaga in der portugiesischen Provinz Ribatejo geboren. Er entstammt einer Landarbeiterfamilie und arbeitete als Maschinenschlosser, technischer Zeichner und Angestellter. Später war er Mitarbeiter eines Verlags und Journalist, bevor er Schriftsteller wurde. Während der Salazar-Diktatur gehörte er zur Opposition.1998 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Sein Werk erscheint im Hoffmann und Campe Verlag.… (mehr)
Mitglied:stephmo
Titel:Blindness
Autoren:Jose Saramago
Info:Harvest Books (2008), Edition: 1, Paperback, 352 pages
Sammlungen:From the Library
Bewertung:*****
Tags:listsofbests, the essential books, made into a movie, dystopia, ew new classics 83-08, the strand 80, read in 2010, 2010_75_regular

Werk-Details

Die Stadt der Blinden von José Saramago (1995)

  1. 203
    Die Straße von Cormac McCarthy (browner56, ateolf, lilisin, petterw)
    browner56: Two harrowing, well-written looks at what we can expect when society breaks down
  2. 140
    Die Pest von Albert Camus (amyblue, roby72)
  3. 60
    Die Triffids von John Wyndham (infiniteletters)
  4. 50
    Herr der Fliegen von William Golding (petterw)
  5. 72
    Alles, was wir geben mussten von Kazuo Ishiguro (Simone2)
  6. 41
    José Saramago: A Consistência dos Sonhos - Cronobiografia von Fernando Gómez Aguilera (Ronoc)
  7. 10
    Eine Zeit ohne Tod von José Saramago (Birbuv)
  8. 10
    Der Block. von J. G. Ballard (bertilak)
  9. 21
    Im Land der letzten Dinge von Paul Auster (BenTreat, Vonini)
    BenTreat: Both books are personal, tragic accounts of the collapse of civil society.
    Vonini: Same surreal feel, absent government, feeling of people being left to their fates, creeping despair, dismantling of society.
  10. 10
    1984 von George Orwell (petterw)
  11. 10
    State of Siege von Albert Camus (colagold)
  12. 00
    Into That Darkness von Steven Price (lkernagh)
  13. 11
    Weißes Rauschen. von Don DeLillo (chrisharpe)
  14. 12
    Die Nashörner. Schauspiel in drei Akten. von Eugène Ionesco (CGlanovsky)
    CGlanovsky: Surreal epidemic spreads through the population.
1990s (22)
To Read (29)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

In einer namentlich nicht näher genannten Stadt bricht eine Epidemie aus, die Menschen erblinden lässt. Die Staatsmacht reagiert mit Quarantänemaßnahmen, doch schon bald läuft alles aus dem Ruder: Die Epidemie ist nicht aufzuhalten und in den Internierungslagern herrschen unmenschliche Zustände. Saramago erzählt das Schicksal einer kleinen Gruppe von Menschen, die zu den ersten gehören, die erblinden und in Quarantäne gesteckt werden.

Der portgiesische Nobelpreisträger hat eine düstere Erzählung geschaffen, die an den Kernfragen der menschlichen Existenz rüttelt. Sein Roman handelt vom Verlust der Zivilisation und Kultur, von der elementaren Bedeutung des menschlichen Geistes und von Abgründen aus Gewalt, Tyrannei und Sexualität.

Saramagos Plot mag Schwächen haben und man muß sich auf den eigenartigen Stil des Autors mit ewig langen Absätzen und dem gänzlichen Fehlen der Kennzeichnung und Interpunktion bei der direkte Rede einlassen; tut man es aber, wird man mit einer in seiner rohen Klarheit schwer verdaulichen Parabel belohnt, die die natürlichen Instinkte und den Kern des Menschseins auf literarisch eindrucksvolle Weise ergründet. ( )
  schmechi | Dec 30, 2020 |
Eindringliches Buch mit beftigen Beschreibungen über das Chaos in einer Welt, in der alle blind sieht. Verrottende Leichen, Hunde die sich an Kadavern gütlich halten und Menschen, die ihre Notdurft überall verrichten. ( )
  likos77 | Oct 13, 2020 |
Ein beängstigendes Buch über die Blindheit und die Folgen, wenn wir alle plötzlich davon betroffen wären. ( )
  nobvonriedern | Aug 14, 2007 |

» Andere Autoren hinzufügen (21 möglich)

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Saramago, JoséHauptautoralle Ausgabenbestätigt
Davis, JonathanErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Desti, RitaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Lemmens, HarrieÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Mertin, Ray-GüdeÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Pontiero, GiovanniÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Weissová, LadaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Wer schauen kann, der sehe.
Wer sehen kann, der betrachte.
Buch der Ratschläge
Widmung
Für Pilar
Für meine Tochter Violante
Erste Worte
Das gelbe Licht leuchtete auf.
Zitate
Letzte Worte
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Werbezitate von
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch

Keine

In einer namenlosen Stadt erblinden aus unerfindlichen Gründen immer mehr Menschen. Schon nach kurzer Zeit nimmt dieses Phänomen die Ausmaße einer Epidemie an. Panik macht sich breit, und der Staat greift zu drastischen Mitteln. Er interniert die Erblindeten und überlässt sie sich selbst - mit fatalen Folgen. Der portugiesische Nobelpreisträger stellt in seinem Roman die Frage nach Gut und Böse und was sich hinter der kultivierten Fassade der westlichen Gesellschaft verbirgt. José Saramago (1922–2010) wurde in Azinhaga in der portugiesischen Provinz Ribatejo geboren. Er entstammt einer Landarbeiterfamilie und arbeitete als Maschinenschlosser, technischer Zeichner und Angestellter. Später war er Mitarbeiter eines Verlags und Journalist, bevor er Schriftsteller wurde. Während der Salazar-Diktatur gehörte er zur Opposition.1998 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Sein Werk erscheint im Hoffmann und Campe Verlag.

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (4.07)
0.5 4
1 46
1.5 7
2 142
2.5 36
3 453
3.5 146
4 1105
4.5 198
5 1169

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 163,166,576 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar