StartseiteGruppenForumMehrZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Gute Geister (2009)

von Kathryn Stockett

Weitere Autoren: Siehe Abschnitt Weitere Autoren.

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen / Diskussionen
26,455143586 (4.36)1 / 1163
Die junge Skeeter möchte ein Buch über den Alltag schwarzer Dienstmädchen schreiben; doch im Mississippi des Jahres 1962 gleicht das noch einem revolutionären Plan. Aibileen und Minny finden die Idee jedoch gut und liefern Stoff für das aufsehenerregende Buchprojekt
  1. 694
    Die Bienenhüterin: Roman von Sue Monk Kidd (Alliebadger, Alie, Neale, readysetgo)
    Neale: Both deal with racial issues and are slow moving but enjoyable
  2. 424
    Die Farbe Lila von Alice Walker (Anonymer Nutzer)
  3. 361
    Grüne Tomaten von Fannie Flagg (laytonwoman3rd)
  4. 344
    Wer die Nachtigall stört von Harper Lee (jennyandaustin)
  5. 232
    Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt von Maya Angelou (olimamma)
  6. 193
    The Poisonwood Bible von Barbara Kingsolver (paulkid)
    paulkid: Race relations on different continents, told from multiple female perspectives.
  7. 123
    Die Frauen von Savannah von Beth Hoffman (susiesharp)
  8. 70
    Wurzeln ( Roots). von Alex Haley (mcenroeucsb)
  9. 62
    Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks von Rebecca Skloot (krazy4katz)
    krazy4katz: Both works are written from the perspective of a white female who has to gain the trust of her subjects -- African Americans who have suffered before and during the civil rights era -- to tell their story. In the end, they become friends and everyone contributes to the small amount of progress being made.… (mehr)
  10. 41
    Mudbound von Hillary Jordan (teelgee, BookshelfMonstrosity, momofthreewi)
  11. 30
    Substitute Me von Lori Tharps (DDay)
    DDay: This recommendation might be a little out there, but this book is about a white couple in NYC who hire a young black woman to be their nanny. It's modern look at the issue of race and the role of domestic workers in a family. Sort of a chance to see how things have changed since the 60s and what issues are still present.… (mehr)
  12. 30
    Velva Jean Learns to Drive von Jennifer Niven (conceptDawg)
  13. 30
    Flieht wie ein Vogel auf eure Berge von Margaret Walker (MrsPeachum)
  14. 20
    Cold Rock River von J.L. Miles (bookwormteri)
    bookwormteri: Both deal with the disparity between the races in the 60s. The Help focuses more on the present (the 60's) while Cold Rock River is set in a more rural, less gentrified area with excerpts from a journal of a slave.
  15. 21
    Bound South von Susan Rebecca White (infiniteletters)
  16. 10
    Jenniemae & James: A Memoir in Black and White von Brooke Newman (DetailMuse)
    DetailMuse: Black domestics in white households in civil rights-era USA.
  17. 21
    Die Erfindung der Flügel: Roman von Sue Monk Kidd (readysetgo)
  18. 10
    The Bad Behavior of Belle Cantrell: A Novel von Loraine Despres (susiesharp)
  19. 54
    Sehr blaue Augen von Toni Morrison (krizia_lazaro)
  20. 10
    Your Blues Ain't Like Mine von Bebe Moore Campbell (mcenroeucsb)

(Alle 35 Empfehlungen anschauen)

1960s (93)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

» Siehe auch 1163 Erwähnungen/Diskussionen

Englisch (1,371)  Niederländisch (25)  Spanisch (11)  Französisch (6)  Katalanisch (4)  Deutsch (4)  Schwedisch (3)  Finnisch (3)  Portugiesisch (Portugal) (2)  Estnisch (1)  Italienisch (1)  Dänisch (1)  Alle Sprachen (1,432)
Zeige 4 von 4
Meine Meinung
Dies ist ein Buch, das nicht zu lange in den Regalen ein ungelesenes Dasein fristen sollte, wie es bei mir der Fall war. Einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen!

Kathryn Stockett lässt im Buch ihre drei Protagonistinnen erzählen. So erfährt man über die Geschehnisse aus Sicht von Aibileen, Minny und Miss Skeeter. Dies sorgt für intensivere Einblicke in die schwarze wie auch weiße Community von Jackson und steigert die Spannung. Zudem erzeugt dieser Schreibstil Nähe zu den Figuren.

Als Leser*in wird man regelrecht in die Zeit der 60er Jahre versetzt, als es die gesetzliche Rassentrennung und Diskriminierung von Schwarzen in den USA gab.

Viele reiche, weiße Haushalte leisteten sich ein schwarzes Dienstmädchen und behandelten es oftmals als Eigentum, mit dem man tun und lassen konnte, was man wollte. War das Arbeitsverhältnis zwischen der Familie und dem Dienstmädchen, wenn die Familie nicht (mehr) zufrieden war, aufgelöst worden, war es überaus schwer für das schwarze Dienstmädchen eine neue Arbeit zu finden. Die schwarzen Frauen waren abhängig von ihren weißen Arbeitgeber*innen, da es für sie kaum andere Arbeit gab.

Umso riskanter, wie auch gefährlich war es für Aibileen und Minny Miss Skeeter bei ihrem Buch zu helfen, legte es doch die wahren Geschichten offen, was schwarze Dienstmädchen bei ihren weißen Arbeitgebern so alles erlebten.

Die Spannung, wie das Buch ausgehen würde, war kaum auszuhalten. Mit dem Wissen, wie schnell seinerzeit schwarze Menschen verurteilt oder auch vom Ku Klux Klan getötet wurden, machten ein gutes wie auch schlechtes Ende möglich.

Ich habe die wunderschöne Sonderausgabe, deren Cover aus bedrucktem Ganzleinen ist, das sich wundervoll anfühlt. Zudem gibt es hier auch einige Kochrezepte aus dem Buch von Minny, der besten Köchin in Jackson.

Fazit
Ein wunderbares Buch, das aufklärt, aufrüttelt, Augen öffnet und aufzeigt wie schlimm es ist und wie furchtbar sich Menschen fühlen, wenn man sie zu Menschen zweiter Klasse degradiert. Es blickt zurück in eine historisch traurige Zeit, die sich zwar gebessert hat, aber den Leser*innen, in Verbindung mit den derzeitigen Nachrichten, auch vor Augen bringt, dass wir heute weder in den USA, noch in Deutschland oder woanders auf der Welt es geschafft haben, Rassismus auszumerzen.
Solange es den Slogen #BlackLivesMatter gibt, so lange sind wir noch nicht am Ende mit der Aufklärung und dem Kampf gegen Rassismus! ( )
  monerlS | Jul 15, 2020 |
3 witzige, warmherzige, boshafte Frauen
  Buecherei.das-Sarah | Jan 13, 2015 |
The way it often is with very highly recommended books: You are easily disappointed, because you expect even more.
Well, I liked the book well enough. The story is interesting and really heartbreaking.
Even though it is already 1962, things in Mississippi have not changed. Race seperation is still existent and a lot of bitter injustice is taking place. A young white upper class girl tries to publish a book about the true experiences of black maids working in white houses. This is very difficult for everyone and very dangerous for the black women, who join their experiences with the white girl.
Nice story - and still...
I always have a strange feeling when I read about racial conflict written from black perspectice but written by a white person. It seems too much self-serving, sort of. So I am not to happy with the story somehow, even though it hits a sentimental side of mine.
I really find the cover disgusting. ( )
  Wassilissa | Nov 25, 2012 |
Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter. Doch der Mann, mit dem ihre Freundinnen sie verkuppeln wollen, ist ein hochnäsiger Snob. Und dann ist auch noch ihr schwarzes Kindermädchen, bei dem sie stets Trost fand, spurlos verschwunden. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei Dienstmädchen, die ebenso unzufrieden sind wie sie: Aibileen zieht inzwischen das siebzehnte weiße Kind auf. Doch nach dem Unfalltod ihres einzigen Sohnes ist etwas in ihr zerbrochen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas zu wagen. Denn sie alle haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern – in ihrer Stadt und in ihrem eigenen Leben.

»Gute Geister« ist Kathryn Stocketts erster Roman, der dank Mundpropaganda zu einem phänomenalen Überraschungserfolg wurde. Er kletterte auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste und hält sich nunmehr seit 100 Wochen auf den ersten Rängen. Auch in England, Spanien, Frankreich und den Niederlanden steht »Gute Geister« auf den Bestsellerlisten. Weltweit wird das Buch in 40 Sprachen übersetzt. Eine Verfilmung ist in Arbeit. Tate Taylor, ein Freund Kathryn Stocketts, der mit ihr in Jackson aufwuchs, hat das Drehbuch verfasst, der Produzent ist Chris Columbus.
  hbwiesbaden | Sep 18, 2011 |
This is fun stuff, well-written and often applause-worthy. My only problem with The Help is that, in the end, it’s not really about the help.
hinzugefügt von Shortride | bearbeitenThe Daily Beast, William Boot (Jan 16, 2010)
 
I finished The Help in one sitting and enjoyed it very, very much. It’s wise, literate, and ultimately deeply moving, a careful, heartbreaking novel of race and family that digs a lot deeper than most novels on such subjects do.
 
As black-white race relations go, this could be one of the most important pieces of fiction since To Kill a Mockingbird... If you read only one book this summer, let this be it.
 
“Mississippi is like my mother,” [Stockett] writes in an afterword to “The Help.” And you will see, after your wrestling match with this problematic but ultimately winning novel, that when it comes to the love-hate familial bond between Ms. Stockett and her subject matter, she’s telling the truth.
hinzugefügt von Shortride | bearbeitenThe New York Times, Janet Maslin (Feb 19, 2009)
 
Her pitch-perfect depiction of a country's gradual path toward integration will pull readers into a compelling story that doubles as a portrait of a country struggling with racial issues.
 

» Andere Autoren hinzufügen

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Kathryn StockettHauptautoralle Ausgabenberechnet
Beck, LauraÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Campbell, CassandraErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Carlsen, MonicaEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Colombo, AdrianaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Frezza Pavese, PaolaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Girard, PierreÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Gram, CathrinEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Ingrid VollanEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Lamia, JennaErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Spencer, OctaviaErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Svendsen, Birgitte VictoriaEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Turpin, BahniErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Van Bronswijk, InekeÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Für Grandaddy Stockett, den allerbesten Geschichtenerzähler
Erste Worte
Mae Mobley ist im August 1962 geboren, an einem Sonntag in der Früh.
Mae Mobley was born on a early Sunday morning in August, 1960.
Zitate
Letzte Worte
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Werbezitate von
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (2)

Die junge Skeeter möchte ein Buch über den Alltag schwarzer Dienstmädchen schreiben; doch im Mississippi des Jahres 1962 gleicht das noch einem revolutionären Plan. Aibileen und Minny finden die Idee jedoch gut und liefern Stoff für das aufsehenerregende Buchprojekt

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (4.36)
0.5 7
1 60
1.5 4
2 185
2.5 43
3 788
3.5 225
4 2853
4.5 622
5 4658

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

Penguin Australia

2 Ausgaben dieses Buches wurden von Penguin Australia veröffentlicht.

Ausgaben: 0241950805, 0241956536

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 163,436,968 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar