StartseiteGruppenForumMehrZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Das Bernstein-Teleskop (2000)

von Philip Pullman

Weitere Autoren: Siehe Abschnitt Weitere Autoren.

Reihen: His Dark Materials (3)

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen
20,973366134 (4)182
Dritter Band der Trilogie
Ghosts (98)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

Ich hatte mit diesem Band etwas zu kämpfen – nach den 1500 Tolino-Seiten der ersten beiden Teile hatte ich eigentlich genug und hätte lieber etwas ganz anderes gelesen.
Dafür waren die über tausend Seiten dieses Buchs dann aber doch relativ flott gelesen. Es blieb fast immer spannend, und die beschriebenen Wesen und Welten wurden wieder interessanter als im zweiten Teil, der diesbezüglich doch etwas trockener war als die Bände 1 und 3.
Jetzt wird auch endlich klar, welchen großen Kampf die Akteure ausfechten: Es geht um nichts geringeres, als den christlichen Gott zu stürzen, der in der Geschichte in Wahrheit nicht der Schöpfer ist, sondern ein Engel, der die Macht an sich gerissen hat und mehr oder minder für alles Böse in der Welt verantwortlich gemacht wird.
Da wird es dann doch recht einseitig. Zwar ist das ein durchaus interessanter Blick auf die Religionsgeschichte, und natürlich ist das organisierte Christentum bis heute für viel Schlechtes auf der Welt direkt verantwortlich. Trotzdem wirkte es auf mich eher seltsam, dass zum Beispiel die Wissenschaftlerin Mary, früher Nonne, erzählt, sie habe irgendwann „entdeckt“, dass Gott nicht existiert, also eine Tatsache behauptet, statt es als die Glaubensfrage darzustellen, die es meiner Meinung nach ist.
Das Buch ist aus der Perspektive klarer Ablehnung des Christentums geschrieben, zwar nicht mit der Attitüde eines geifernden Atheismus, aber doch mit der eindeutigen Meinung, das jegliche Form des Christentums immer schon ein Fehler war und ist. Das ist schade, bringt der Autor doch anderen Formen der Spiritualität viel Offenheit und Sympathie entgegen. Hier hätte mir eine etwas ausgewogenere Sicht besser gefallen.
Leider sind außerdem manche Inhalte nicht ganz vollständig erklärt und dargestellt. Warum etwa wurde Wills Dæmon plötzlich sichtbar? Was passierte in der großen Schlacht, nachdem der Anführer der Gegenseite vernichtet worden war? Darüberhinaus ist der ganze Teil der Geschichte, der sich um das Reich der Toten dreht, ein wenig seltsam, wirkt wenig durchdacht, passt nicht recht ins philosophische Gesamtkonzept und machte auf mich den Eindruck einer etwas kruden Idee des Autors, die er irgendwie unterbringen wollte, ohne sie so recht auf überzeugende Füße stellen zu können.
Ansonsten ist das Buch aber spannend, anrührend und faszinierend. Aufgrund des philosophischen Tiefgangs meine ich, dass Leser mindestens vierzehn Jahre alt sein sollten, um diese Inhalte halbwegs nachvollziehen zu können.
Trotz der oben genannten Mängel: Klare Empfehlung für die ganze Trilogie! Interessante Mischung aus relativ einfacher Geschichte mit viel Hintergund und philosophisch-sprituell-wissenschaftlichem Tiefgang. ( )
  zottel | Oct 11, 2018 |
I REALLY enjoyed this last part of "His Dark Materials". I thought it was the best of the three. I loved how all the plot lines came together and splitted up again in the end. I loved the journey of the kids and of all the characters we gre ...more I REALLY enjoyed this last part of "His Dark Materials". I thought it was the best of the three. I loved how all the plot lines came together and splitted up again in the end. I loved the journey of the kids and of all the characters we grew to love and hate. I loved "the pictures that Philipp Pullmann painted" while telling this story. I particularly liked the idea that with every life that is brought to this world, death comes right along, but because it is such a big taboo in this world, it has to hide throughout the lifetime. Whereas other worlds embrace it and live along its side like they do with a good friend. He has a couple of good metaphors and I am sure I can think of a bunch more now that I am digesting it all. :)The author did an excellent job with tying up all loose ends, there is really not one left open. This is how we like it best. ( )
  turtelina | Aug 20, 2010 |
And as the bumpy journey among these dark materials comes to an end, there is the most moving of scenes: all fantasy subdued and only human frailty revealed in the real world of Oxford's Botanic Garden.
 

» Andere Autoren hinzufügen (18 möglich)

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Pullman, PhilipHauptautoralle Ausgabenbestätigt
Bailey, PeterIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Bützow, HeleneÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Bruno, FrancescoÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Rohmann, EricUmschlagillustrationCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Ströle, WolframÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Tiffert, ReinhardÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Tulinius, GreteCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Epigraph (Motto/Zitat)
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
O tell of His might, O sing of His grace,
Whose robe is the light, whose canopy space,
His chariots of wrath the deep thunderclouds form,
And dark is His path on the wings of the storm.

    Robert Grant, from Hymns Ancient and Modern.
O stars,
isn't it from you that the lover's desire for the face
of his beloved arises? Doesn't his secret insight
into her pure features come from pure constellations?

    Ranier Maria Rilke, The Third Elegy.
    From The Selected Poetry of Rainer Maria Rilke (transl. Stephen Michell)
Fine vapors escape from whatever is doing the living.
The night is cold and delicate and full of angels
Pounding down the living. The factories are all lit up,
The chime goes unheard.
We are together at last, though far apart.

    John Ashbery, The Ecclesiast.
    From River and Mountains.
Widmung
Erste Worte
In einem von Rhododendren überschatteten Tal nahe der Schneegrenze, durch das schäumend ein Bach mit grünem Schmelzwasser floss und unter dessen gewaltigen Pinien sich Tauben und Bergfinken tummelten, lag unter einer Felsnase, halb versteckt hinter den schweren, harten Blättern der Büsche, eine Höhle.
Zitate
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
I used to be a nun, you see. I thought physics could be done to the glory of God, till I saw there wasn't any God at all and that physics was more interesting anyway. The Christian religion is a very powerful and convincing mistake, that's all.
“But there’s my mother. I’ve got to go back and look after her. I just left her with Mrs Cooper, and it’s not fair on either of them.”

“But it’s not fair on you to have to do that.”

“No,” he said, “but that’s a different sort of not fair. That’s just like an earthquake or a rainstorm. It might not be fair, but no one’s to blame. But if I just leave my mother with an old lady who isn’t very well herself, then that’s a different kind of not fair. That would be wrong.
Letzte Worte
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Werbezitate von
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (2)

Dritter Band der Trilogie

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (4)
0.5 9
1 109
1.5 19
2 343
2.5 69
3 990
3.5 261
4 1946
4.5 277
5 2170

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 163,127,232 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar