StartseiteGruppenForumStöbernZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Grenzgang (2009)

von Stephan Thome

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen
684318,881 (3.36)3
Alle sieben Jahre steht Bergenstadt kopf: Man feiert Grenzgang, das traditionelle dreitägige Volksfest, und dabei werden nicht nur die Gemeindegrenzen abgeschritten. Auch abends im Festzelt wird ausprobiert, wie weit man gehen kann. Alle sind dabei, nur zwei stehen am Rand: Thomas Weidmann und Kerstin Werner. Er ist nach gescheiterter Uni-Karriere als Lehrer ans Gymnasium Bergenstadt zurückgekehrt. Sie versorgt nach gescheiterter Ehe ihre demenzkranke Mutter und hat Ärger mit ihrem pubertierenden Sohn. Vor sieben Jahren beim letzten Grenzgang sind sich die beiden schon einmal begegnet, und damals ist etwas passiert, woran sich die beiden auch noch bei diesem Fest nur mit gemischten Gefühlen erinnern.… (mehr)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

In dem hessischen Städtchen Biedenkopf gibt es den titelgebenden Grenzgang tatsächlich. Aus dem Brauchtum der alle sieben Jahre stattfindenden Grenzbegehung hat sich ein Volksfest mit verschiedenen Bräuchen entwickelt. Diesen Rhythmus nimmt der Autor zum Anlass in seinem Roman zwei Personen zu porträtieren, die irgendwie in der hessischen Provinz hängengeblieben sind - beide Male an „Grenzgang“. Die alleinerziehende Mutter Kerstin besuchte 21 Jahre vorher mit ihrer Studienkameradin Anita den Grenzgang, verliebte sich und heiratete in das Städtchen. Wiederum an Grenzgang verließ sie ihr Mann, so dass Kerstin nun mit dem 16-jährigen Sohn und der dementen Mutter alleine lebt. Der Geschichtslehrer Thomas ist der Klassenlehrer von Kerstins Sohn. Seine Unikarriere war sieben Jahre zuvor gescheitert, so dass er zu Grenzgang nach Hause zurückkehrte und blieb. Beider Wege haben sich an Grenzgang immer wieder gekreuzt.
Der Grenzgang als Motiv und Metapher ist natürlich sehr bestechend. Das Buch ist auch gelungen, denn Stephan Thome schreibt ausgezeichnet. Wirklich schonungslos lässt er die Einsamkeit und Verzweiflung seiner Protagonisten ahnen (z.B. als Kerstin versucht ihren Mann, der sie schon betrügt, noch einmal zu verführen).
Dennoch ist es mir ein bisschen zu viel Hadern an der Provinz, sind mir die Dialoge fast zu gestelzt, ist mir manches zu doch aufgetragen (z.B. nehme ich Kerstin den Ausflug in den Swingerclub nicht ab). Etwas mehr Leichtigkeit hätte nicht geschadet. Das Buch ist wirklich sehr „deutsch“. Allgemein wird das Buch sehr gelobt. Doch aus meiner Sicht kann es dem Vergleich zu „Fliehkräfte“, das ich ganz meisterhaft fand, nicht ganz standhalten. ( )
1 abstimmen Wassilissa | Jul 25, 2015 |
Alle sieben Jahre steht Bergenstadt kopf: Man feiert Grenzgang, das traditionelle dreitägige Volksfest, und dabei werden nicht nur die Gemeindegrenzen abgeschritten. Auch abends im Festzelt wird ausprobiert, wie weit man gehen kann. Alle sind dabei, nur zwei stehen am Rand: Thomas Weidmann und Kerstin Werner. Er ist nach gescheiterter Uni-Karriere als Lehrer ans Gymnasium Bergenstadt zurückgekehrt. Sie versorgt nach gescheiterter Ehe ihre demenzkranke Mutter und hat Ärger mit ihrem pubertierenden Sohn. Vor sieben Jahren beim letzten Grenzgang sind sich die beiden schon einmal begegnet, und damals ist etwas passiert, woran sich die beiden auch noch bei diesem Fest nur mit gemischten Gefühlen erinnern. Grenzgang ist das furiose Debüt eines jungen Autors, der von Anfang an aufs Ganze geht: Spannungsreich und voller überraschender Wendungen erzählt Stephan Thome von der Jagd nach dem Glück, die seine Figuren aus Berlin und Köln in die hessische Provinz und von dort in einen Swinger-Club an der Frankfurter Peripherie führt. Schnell wird klar, wie leicht vermeintliche Sicherheiten abhanden kommen können und wie dünn das Eis ist, auf dem Lebensentwürfe gründen – und daß es trotzdem keine Alternative zum Kampf um das eigene Glück gibt
Quelle: Amazon.de ( )
Diese Rezension ist durch mehrere Mitglieder als Verstoß gegen die AGB (terms of service) gemeldet worden, und wird nicht mehr angezeigt.
  hbwiesbaden | Jan 27, 2011 |
keine Rezensionen | Rezension hinzufügen
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Für Dorothee Schmidt und Martin Brendebach, die von Anfang an mit marschiert sind.
Erste Worte
Trotz allem, denkt sie: Der Garten ist ein Traum.
Zitate
Letzte Worte
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Werbezitate von
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch

Keine

Alle sieben Jahre steht Bergenstadt kopf: Man feiert Grenzgang, das traditionelle dreitägige Volksfest, und dabei werden nicht nur die Gemeindegrenzen abgeschritten. Auch abends im Festzelt wird ausprobiert, wie weit man gehen kann. Alle sind dabei, nur zwei stehen am Rand: Thomas Weidmann und Kerstin Werner. Er ist nach gescheiterter Uni-Karriere als Lehrer ans Gymnasium Bergenstadt zurückgekehrt. Sie versorgt nach gescheiterter Ehe ihre demenzkranke Mutter und hat Ärger mit ihrem pubertierenden Sohn. Vor sieben Jahren beim letzten Grenzgang sind sich die beiden schon einmal begegnet, und damals ist etwas passiert, woran sich die beiden auch noch bei diesem Fest nur mit gemischten Gefühlen erinnern.

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (3.36)
0.5
1 1
1.5
2 4
2.5
3 1
3.5 8
4 4
4.5 1
5 2

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 165,999,504 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar