StartseiteGruppenForumStöbernZeitgeist
Web-Site durchsuchen
SantaThing signup ends Monday at 12pm Eastern US. Check it out!
ausblenden
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (1785)

von Immanuel Kant

Weitere Autoren: Siehe Abschnitt Weitere Autoren.

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen
3,155123,261 (3.6)7
Mit seiner neuen Reihe "Studienbibliothek" (Band 1: W. Benjamins "Kunstwerk-Aufsatz", BA 8/07) will Suhrkamp "zentrale Theorietexte" in sorgfältiger Edition und Kommentierung bieten (siehe auch L. Wiesing u.a. in dieser Nr.). Das gilt uneingeschränkt für die Ausgabe von Kants "Grundlegung", die nur 3 Jahre vor der epochalen "Kritik der praktischen Vernunft" (1788) erschien. Bereits die Paginierung (nach Akademie- und Weischedel-Ausgabe!) samt Zeilennummerierung und Stellenkommentar dokumentiert die Solidität der Edition. Der Kommentar exponiert zunächst die systematisch-historische Problemstellung von Kants Schrift, bevor deren Argumentationsgang Schritt für Schritt zergliedert, reformuliert und analysiert wird. Ein Glossar und eine kurze Rezeptionsgeschichte mit Auswahlbibliografie schließen sich an. Der gut lesbare Erläuterungsteil umfasst mehr als den doppelten Umfang des Kant-Textes. Er kann im besten Sinne als Lektürekurs bezeichnet werden und wendet sich damit an Studenten oder auch an Oberstufenschüler in Philosophiekursen. Infolge des günstigen Preises auch für Schulbibliotheken möglich. (2 S)… (mehr)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

QBB-4
  Murtra | Jun 7, 2021 |
QBB-3
  Murtra | Jun 3, 2021 |
So act as to treat humanity, whether in your own person or in that of any other, in every case at the same time as an end, never as a means only.

A virtuosic display of intellect as is typical of Kant. He teeters on the verge of mysticism sometimes in his adulation of reason and desire to strip inclination and the empirical world from morality. The problem is that it results in a pure morality that rests on an assumption both of free will and unknowable noumena (and yet somehow it affects the sensible world?). I don't dare say I understand the Groundwork enough to truly address its plausibility, but I urge anyone interested in moral realism and ethical theory to take the time to process his ideas. This is the second translation I've dealt with, and its impeccable. I can't vouch for the consistency of the terminology because my Kantian German is zero, but it's highly readable and has a number of helpful appendices. ( )
  drbrand | Jun 8, 2020 |
It's a shame that this is the most famous of Kant's works, since its central argument is probably the weakest and wishy-washiest. It's less systematic and well argued and hence more confusing than the (albeit initially more difficult) Critique of Practical Reason.

As Kant points out in the Critique of Pure Reason, "if the size of a book were measured not by the number of its pages but by the time required to understand it [and the reasoning behind it], then we could say about many books that they would be much shorter if they were not so short." (A xix) Hear hear! ( )
  Audacity88 | Feb 7, 2014 |
Inasmuch as we can praise Kant's brilliance and analytical rigour, the Metaphysics of Morals falls patently flat if only because he is overextending the gains he has made in the first Critique to apply to the domain of ethics. Any movement from "is" to "ought" (i.e., the shift from ontology to ethics) is going to be fraught with perils. I would say that, from the standpoint of Kant's entire oeuvre, this is his lowest point. That being said, no serious reader in philosophy can bypass this text as it is essential reading in the development of ethics in the transition from the Enlightenment to subsequent Romanticism. ( )
1 abstimmen KXF | Nov 29, 2011 |
Forlaget skriver om denne boka:
Immanuel Kant (1724-1804) betraktes som den største filosof i nyere tid. Han regnes som grunnleggeren av den tyske idealisme, og hans hovedbedrift er den kritiske filosofi, som går ut på å undersøke selve erkjenneisens mulighet og grenser.
I denne boken presenteres et fyldig utvalg av Kants moralfilosofiske skrifter. Siktepunktet har vært å gi et allsi-dig bilde av Kants etikk med hovedvekt på moralloven. Menneskets situasjon er en kampplass der fornuften ligger i en uforsonlig strid med de slette tilbøyeligheter i den menneskelige natur, men der mennesket likevel i sitt innerste vesen er fritt. Nøkkelen til Kants frihetsproblematikk finner vi i menneskets autonomi, hevder Eivind Storheim i bokens innledning, som er en innføring i Kants etikk.
Skriftene som her er oversatt, er Grunnlegging til moralens metafysikk (1785), sentrale avsnitt fra første bok av Kritikk av den praktiske fornuft (1788) og forordet og innledningen til Etikken, annen del av Moralens metafysikk (1797). I tillegg er det oversatt et utsnitt av Kants skrifter i årene 1762-1765.
 

» Andere Autoren hinzufügen (61 möglich)

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Kant, ImmanuelAutorHauptautoralle Ausgabenbestätigt
Paton, H. J.ÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Vorländer, KarlHerausgeberCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Epigraph (Motto/Zitat)
Widmung
Erste Worte
Die alte griechische Philosophie teilte sich in drei Wissenschaften ab: die Physik, die Ethik, und die Logik.
Zitate
Letzte Worte
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Not to be confused with the Metaphysics of Morals.
Verlagslektoren
Werbezitate von
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS
Anerkannter LCC

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (2)

Mit seiner neuen Reihe "Studienbibliothek" (Band 1: W. Benjamins "Kunstwerk-Aufsatz", BA 8/07) will Suhrkamp "zentrale Theorietexte" in sorgfältiger Edition und Kommentierung bieten (siehe auch L. Wiesing u.a. in dieser Nr.). Das gilt uneingeschränkt für die Ausgabe von Kants "Grundlegung", die nur 3 Jahre vor der epochalen "Kritik der praktischen Vernunft" (1788) erschien. Bereits die Paginierung (nach Akademie- und Weischedel-Ausgabe!) samt Zeilennummerierung und Stellenkommentar dokumentiert die Solidität der Edition. Der Kommentar exponiert zunächst die systematisch-historische Problemstellung von Kants Schrift, bevor deren Argumentationsgang Schritt für Schritt zergliedert, reformuliert und analysiert wird. Ein Glossar und eine kurze Rezeptionsgeschichte mit Auswahlbibliografie schließen sich an. Der gut lesbare Erläuterungsteil umfasst mehr als den doppelten Umfang des Kant-Textes. Er kann im besten Sinne als Lektürekurs bezeichnet werden und wendet sich damit an Studenten oder auch an Oberstufenschüler in Philosophiekursen. Infolge des günstigen Preises auch für Schulbibliotheken möglich. (2 S)

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Beliebte Umschlagbilder

Gespeicherte Links

Bewertung

Durchschnitt: (3.6)
0.5
1 11
1.5 4
2 17
2.5 9
3 47
3.5 14
4 69
4.5 12
5 47

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

Yale University Press

2 Ausgaben dieses Buches wurden von Yale University Press veröffentlicht.

Ausgaben: 0300094876, 0300094868

Ediciones Encuentro

2 Ausgaben dieses Buches wurden von Ediciones Encuentro veröffentlicht.

Ausgaben: 8474906946, 8499200079

Tantor Media

Eine Ausgabe dieses Buches wurde Tantor Media herausgegeben.

» Verlagsinformations-Seite

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | LT-Shop | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Vorab-Rezensenten | Wissenswertes | 164,347,114 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar