Autorenbild.

Deon Meyer

Autor von Dreizehn Stunden

34+ Werke 4,473 Mitglieder 236 Rezensionen Lieblingsautor von 13 Lesern

Über den Autor

Beinhaltet die Namen: Deon Meyer, Deon Meyer, Deon Meijer

Bildnachweis: (Photograph: C Philippe MATSAS / OPALE. All rights reserved. OPALE Agency: www.agence-opale.com)

Reihen

Werke von Deon Meyer

Dreizehn Stunden (2010) 605 Exemplare
Duivelspiek (2004) 500 Exemplare
Onzichtbaar (2007) 454 Exemplare
Dodemansrit (2002) 355 Exemplare
Tod vor Morgengrauen (2000) 344 Exemplare
Spoor (2010) 344 Exemplare
Feniks (1999) 314 Exemplare
Fever (2016) 289 Exemplare
Sieben Tage (2020) 287 Exemplare
Icarus (2015) 254 Exemplare
Cobra (2013) 244 Exemplare
The Woman in the Blue Cloak (2017) 172 Exemplare
Beute (2018) 139 Exemplare
Donkerdrif (2020) 98 Exemplare
Schwarz. Weiß. Tot.: Storys (2009) 28 Exemplare

Zugehörige Werke

Kort: de beste korte verhalen van 2016 (2017) — Mitwirkender — 2 Exemplare
De Beste Verhalen van 2017 — Mitwirkender — 1 Exemplar

Getagged

Wissenswertes

Gebräuchlichste Namensform
Meyer, Deon
Geburtstag
1958-07-04
Geschlecht
male
Nationalität
Südafrika
Land (für Karte)
Südafrika
Geburtsort
Paarl, Südafrika
Wohnorte
Paarl, Südafrika
Klerksdorp, Südafrika
Bloemfontein, Südafrika
Melkbosstrand, Südafrika
Ausbildung
Potchefstroom University
Berufe
Journalist
Preise und Auszeichnungen
Le prix Mystère de la critique (2004)
Krimi Preis (2006)
Nominert til Sunday Times Literary Prize
Kurzbiographie
Deon Meyer was born in the South African town of Paarl in the winelands of the Western Cape in 1958, and grew up in Klerksdorp, in the gold mining region of Northwest Province.

After military duty and studying at the Potchefstroom University, he joined Die Volksblad, a daily newspaper in Bloemfontein as a reporter. Since then, he has worked as press liaison, advertising copywriter, creative director, web manager, Internet strategist, and brand consultant.

Deon wrote his first book when he was 14 years old, and bribed and blackmailed his two brothers into reading it. They were not impressed (hey, everybody is a critic ...)
Deon Meyer

Heeding their wisdom, he did not write fiction again until he was in his early thirties, when he started publishing short stories in South African magazines.

"I still believe that is the best way to learn the craft of writing. Short stories teach you a lot about story structure - and you have limited space to develop character and plot," says Deon.

In 1994 he published his first Afrikaans novel, which has not been translated, "simply because it was not good enough to compete on the international market. However, it was a wonderful learning experience". All later novels have been translated into several languages, including English, French, German, Dutch, Italian, Spanish, Danish, Norwegian, Swedish, Russian, Finnish, Czech, Romanian, Slovakian and Bulgarian.

Deon lives in Melkbosstrand on the South African West Coast with his wife, Anita, and they have four children to keep them busy: Lida, Liam, Johan and Konstanz.

Other than his family, his big passions are motorcycling, music (he is a Mozart fanatic, but loves rock 'n roll too), reading, cooking and rugby (he unconditionally supports the national Springbok team and the Free State Cheetahs provincial team).

Mitglieder

Rezensionen

Ein guter Einstieg in die Südafrikanische Krimiwelt von Deon Meyer. Auch wenn mir nicht alle Geschichten gefallen haben.
Einige der Kurzgeschichten werden vom Autor in einem Nachwort als Übungs-, resp. Frühwerke bezeichnet. Das merkt man ihnen auch an.
½
 
Gekennzeichnet
birder4106 | 2 weitere Rezensionen | Aug 31, 2022 |
mbr:
Ein guter Einstieg in die Südafrikanische Krimiwelt von Deon Meyer. Auch wenn mir nicht alle Geschichten gefallen haben.
Einige der Kurzgeschichten werden vom Autor in einem Nachwort als Übungs-, resp. Frühwerke bezeichnet. Das merkt man ihnen auch an.
 
Gekennzeichnet
lg4106 | 2 weitere Rezensionen | Aug 31, 2022 |
Der Expolizist Johnson Johnson, genannt J. J., arbeitet seit einiger Zeit als Personenschützer. In dieser Funktion begleitet er eine ältere Niederländerin auf der Zugfahrt von Kapstadt nach Johannesburg. Doch dann wird er tot neben den Gleisen gefunden. Es sieht wie ein Selbstmord aus. Bennie Griessel nimmt sich mit seinem Kollegen Cupido der Sache an. Doch die Behörden wollen den Fall als Selbstmord ad acta legen. Als ein weiterer Todesfall vertuscht werden soll, ahnt Griessel, dass es um eine sehr brisante Angelegenheit geht.
Ich mag Deon Meyers Reihe um den Ermittler Bennie Griessel. Daher musste ich natürlich auch dieses Buch lesen und wurde von Anfang an gefesselt. Der Schreibstil von Meyer ist einfach genial.
Die südafrikanischen Verhältnisse sind gut beschrieben. Auch wenn die Apartheit lange beendet ist, hat sich nicht so ganz viel verändert. Auch der zweite Handlungsstrang, der uns nach Bordeaux führt, ist interessant und spannend.
Bennie ist nun schon eine ganze Zeit trocken und er will Alexa endlich einen Heiratsantrag machen, doch diese Ermittlungen kommen im dazwischen. Er ist ein fähiger Polizist, der mit Verbissenheit an seinen Fällen dranbleibt. Cupido und er sind ein gutes, eingespieltes Team.
Der Thriller lässt sich gut und flüssig lesen. Die einzelnen Handlungsstränge werden im Laufe der Zeit gut zusammengebracht. Ständiger Wechsel der Szenen bringen Tempo in die Geschichte, die Aufmerksamkeit wird durch verschiedene Blickwinkel und eine komplexe Handlung hochgehalten. Auch die Charaktere sind gut und komplex dargestellt.
Mir hat dieser brisante und aktuelle Politthriller wieder sehr gut gefallen.
… (mehr)
 
Gekennzeichnet
buecherwurm1310 | 6 weitere Rezensionen | Mar 18, 2020 |
Bennie Griessel hat Probleme. Seit 270 Tagen trocken lechzt er aber nach Alkohol, sobald es stressig wird. Dass Alexa sich betrunken hat, nachdem sie eine Weile trocken war, macht das Ganze nicht einfacher. Sein Sohn will sich ein Tattoo stechen lassen und seine Tochter hat einen Freund, mit seiner Ex kann er darüber nicht reden. Beruflich wird ihm ein Fall aufs Auge gedrückt, der eigentlich schon als abgeschlossen betrachtet wurde, da die Ermittlungen ins Leere liefen. Doch nun droht ein Erpresser jeden Tag einen Polizisten zu ermorden, bis der alte Fall neu aufgerollt und in seinem Sinne geklärt ist. Angeblich wird der Mörder der Anwältin Hanneke Sloet von der Polizei gedeckt.
Bennie ist gestresst, der Fall macht Probleme und außerdem muss er auch noch ein Auge auf Alexa haben. Aber er hängt sich in den Fall rein und versucht, das Geschehen der Mordnacht neu aufzurollen. Tatsächlich fallen ihm Dinge auf, die so nicht in den Akten stehen. Da der Erpresser zeigt, dass er es ernst meint, werden bald alle Einsatzkräfte mobilisiert und die Ermittlungen fangen noch mal von vorne an.
Die Charaktere sind alle detailreich und interessant beschrieben, jeder hat so seine Schwächen, was sie sympathisch macht. Die Geschichte läuft langsam an, so dass man die Protagonisten gut kennenlernen kann. Dann aber überschlagen sich die Ereignisse und es wird sehr spannend. Bis zum Schluss wird man im Unklaren darüber gelassen, wer Täter und was die Motivation für die Handlungen ist.
Die Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, wenn man sich erst an die Begriffe aus dem Afrikaans und die Namen gewöhnt hat. Dabei ist ein Glossar am Ende des Buches sehr hilfreich.
Es ist ein guter und spannender Krimi aus Südafrika.
Dies war mein erstes Buch von Deon Meyer, aber bestimmt nicht mein letztes.
… (mehr)
 
Gekennzeichnet
buecherwurm1310 | 20 weitere Rezensionen | Apr 8, 2019 |

Listen

Auszeichnungen

Dir gefällt vielleicht auch

Nahestehende Autoren

Saul Reichlin Narrator, Reader
K. L. Seegers Translator
Ulrich Hoffmann Translator, Übersetzer
K.L. Seegers Translator
Tim Theron Narrator
Rupert Degas Narrator
Sandra Duncan Narrator
Peter Noble Narrator
Nic de Jager Narrator
Martine Vosmaer Translator
Simon Vance Narrator

Statistikseite

Werke
34
Auch von
2
Mitglieder
4,473
Beliebtheit
#5,605
Bewertung
3.9
Rezensionen
236
ISBNs
520
Sprachen
14
Favoriten
13

Diagramme & Grafiken