Autorenbild.

Aravind Adiga

Autor von Der weisse Tiger

8+ Werke 11,971 Mitglieder 520 Rezensionen Lieblingsautor von 5 Lesern

Über den Autor

Bildnachweis: Mark Pringle

Werke von Aravind Adiga

Der weisse Tiger (2008) 9,652 Exemplare
Between the Assassinations (2009) 968 Exemplare
Letzter Mann im Turm (2011) 736 Exemplare
Selection Day (2016) 343 Exemplare
Amnesty (2020) 269 Exemplare
Selection Day (2016) 1 Exemplar

Zugehörige Werke

Granta 114: Aliens (2011) — Mitwirkender — 95 Exemplare

Getagged

Wissenswertes

Gebräuchlichste Namensform
Adiga, Aravind
Rechtmäßiger Name
Adiga, Aravind
Geburtstag
1974-10-23
Geschlecht
male
Nationalität
Indien
Geburtsort
Chennai, Indien
Wohnorte
Mumbai, Indien
Madras, Indien
Mangalore, Indien
Sydney, New South Wales, Australien
Ausbildung
Columbia University (Columbia College)
University of Oxford (Magdalen College)
Canara High School
St. Aloysius High School
James Ruse Agricultural High School
Berufe
Journalist
Agent
David Godwin Associates, Ltd.
Kurzbiographie
Aravind Adiga was born in India in 1974 and raised partly in Australia. He attended Columbia and Oxford universities. A former correspondent for Time magazine, he has also been published in the Financial Times. He lives in Mumbai, India.

Mitglieder

Rezensionen

In diesen Geschichten aus einer Stadt, so der Untertitel dieses Episoden-Romans, führt der Autor den Leser in zwanzig abgeschlossenen, kurzen Erzählungen durch den Alltag einer fiktiven 200.000 – Einwohner-Stadt in der indischen Provinz. Mit leichter Hand und psychologischer Finesse beschreibt Aravind Adiga den sozialen Alltag im modernen Indien. Es sind Geschichten über Kasten & Religionen, über Sprachen & Sprachlosigkeit, über Erfolg und Scheitern – ein beeindruckenes Buch.
 
Gekennzeichnet
Burkhard_Schirdewahn | 27 weitere Rezensionen | Nov 8, 2022 |
Schön geschrieben, beinahe leicht, obwohl unfassbare Gerechtigkeit eine Rolle spielt
 
Gekennzeichnet
Overlook_Library | 423 weitere Rezensionen | Jan 16, 2013 |
In diesem Buch steckt unheimlich viel drin. Es ist gar nicht leicht, dazu eine aussagekräftige Rezi zu schreiben.
Zunächst einmal kommt es etwas harmlos anklagend und witzig daher, vergleichbar vielleicht mit "Rupien, Rupien" (Buchvorlage zu Slumdog Millionär). Mehr und mehr bricht sich aber Realitätsgehalt Raum, man erkennt die Tragik hinter den Geschehnissen. Ähnlich dem Bildungsroman der deutschen Literatur ist es ein "tumber Tor", der hier seinen Weg geht. Aber ein Tor darf er nicht bleiben, denn er möchte oben schwimmen und nicht untergehen.
Auch das Motiv des Tigers ist hier gut platziert und sehr nah an den Panther von Rilke angelehnt. Doch dieser Tiger schafft es, die Stäbe zu überwinden- aber um welchen Preis. Und damit meine ich nicht den Mord, sondern die Selbstverleugnung, das Spiel mitspielen zu müssen, selbst Ashok zu werden, wenn auch nicht ganz.
Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert, hat vieles Unterschwellige, viele Motive. Wirklich was für ein zweites Mal!
… (mehr)
½
 
Gekennzeichnet
Wassilissa | 423 weitere Rezensionen | Jul 21, 2010 |
Balram – der »weiße Tiger« – kommt aus einem Dorf mitten in Indien. Seine düsteren Zukunftsaussichten hellen sich auf, als er, der klügste Junge im Dorf, als Fahrer für den reichsten Mann am Ort engagiert wird und mit ihm nach Delhi kommt. Vom Steuer eines Honda City aus entdeckt Balram eine neue Welt. Alkohol, Geld, Mädchen und Macht – das Indien der Kakerlaken und Callcenter, der Prostituierten und Gläubigen, der alten Traditionen und der Internetcafés, der Wasserbüffel und des mysteriösen »weißen Tigers«, der vom Diener zum Philosophen, Unternehmer und schließlich zum Mörder wird.
Aus Amazon.de
… (mehr)
½
 
Gekennzeichnet
hbwiesbaden | 423 weitere Rezensionen | Jan 5, 2011 |

Listen

Auszeichnungen

Dir gefällt vielleicht auch

Nahestehende Autoren

John Lee Narrator
Santiago del Rey Translator
Ingo Herzke Übersetzer

Statistikseite

Werke
8
Auch von
1
Mitglieder
11,971
Beliebtheit
#1,960
Bewertung
½ 3.7
Rezensionen
520
ISBNs
223
Sprachen
21
Favoriten
5

Diagramme & Grafiken