Autorenbild.

Susanna Clarke

Autor von Jonathan Strange & Mr. Norrell

22+ Werke 37,116 Mitglieder 1,195 Rezensionen Lieblingsautor von 204 Lesern
Es gibt 1 offene Diskussion über diesen Autor. Jetzt ansehen.

Über den Autor

Bildnachweis: © Miriam Berkley. Use of image requires permission from Miriam Berkley.

Werke von Susanna Clarke

Zugehörige Werke

The Sandman: Book of Dreams (1996) — Mitwirkender — 2,045 Exemplare
Black Heart, Ivory Bones (2000) — Mitwirkender — 694 Exemplare
Black Swan, White Raven (1997) — Mitwirkender — 588 Exemplare
The Year's Best Fantasy and Horror: Thirteenth Annual Collection (2000) — Mitwirkender — 335 Exemplare
Happily Ever After (2011) — Mitwirkender — 299 Exemplare
The Year's Best Fantasy and Horror: Tenth Annual Collection (1997) — Mitwirkender — 285 Exemplare
The Year's Best Fantasy and Horror: Fifteenth Annual Collection (2002) — Mitwirkender — 266 Exemplare
The Year's Best Fantasy and Horror: Twelfth Annual Collection (1999) — Mitwirkender — 266 Exemplare
The Year's Best Fantasy and Horror: Fourteenth Annual Collection (2001) — Mitwirkender — 249 Exemplare
Tails of Wonder and Imagination: Cat Stories (2010) — Mitwirkender — 221 Exemplare
The Way of the Wizard (2010) — Mitwirkender — 207 Exemplare
The Secret History of Fantasy (2010) — Mitwirkender — 202 Exemplare
Drawing Down the Moon: The Art of Charles Vess (2009) — Vorwort — 140 Exemplare
Starlight 2 (1998) — Mitwirkender — 138 Exemplare
Starlight 1 (1996) — Mitwirkender — 132 Exemplare
Starlight 3 (2001) — Mitwirkender — 103 Exemplare
A Fall of Stardust (1999) — Autor — 81 Exemplare
Jonathan Strange & Mr Norrell [2015 TV series] (2015) — Original book — 78 Exemplare

Getagged

Wissenswertes

Rechtmäßiger Name
Clarke, Susanna Mary
Geburtstag
1959-11-01
Geschlecht
female
Nationalität
England
UK
Land (für Karte)
England, UK
Geburtsort
Nottingham, Nottinghamshire, England, UK
Wohnorte
County Durham, England, UK
Cambridge, Cambridgeshire, England, UK
Oxford, Oxfordshire, England, UK
Bilbao, Spanien
Turin, Italien
Ausbildung
University of Oxford (St Hilda's College)
Berufe
Herausgeberin
Romanautorin
Kurzgeschichtenautorin
Beziehungen
Greenland, Colin (Lebensgefährte)
Preise und Auszeichnungen
British Book Award (Newcomer of the Year ∙ 2005)
Waterstones 25 Authors for the Future (2007)
Kurzbiographie
Susanna Mary Clarke (geboren 1 November 1959) ist eine British authobritische Autorin, die am bekanntesten wurde durch ihren Debütroman Jonathan Strange & Mr Norrell (2004), eine Alternativweltgeschichte, die mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde. Both Clarke's novel and her short stories are set in a magical England and written in a pastiche of the styles of 19th-century writers such as Jane Austen and Charles Dickens.

Mitglieder

Diskussionen

Jonathan Strange and Mr. Norrell in Folio Society Devotees (Mittwoch 7:09pm)

Rezensionen

Piranesi ist akribischer Chronist und, bis auf den tageweise erscheinenden "Wissenschaftler", scheinbar einziger Bewohner eines Gebäudes, nein einer Welt aus unendlich scheinenen Fluchten riesiger Sälen, die sich an zahllosen Vestibülen zu kreuzen scheinen. Auf zwei oder drei Etagen beherbergt diese Welt unter einem offenen Himmel eine Schar an Statuen, ein Meer im Untergeschoss, Skelette von Menschen und das Geheimnis, welches Piranesi an diesen Ort gebracht hat.

Der Roman wird anhand der Tagebucheinträge von Piranesi erzählt, wie er sich diese Welt erschließt und damit seinem eigenen Geheimnis, von dem er zunächst nichts weiß, immer näher kommt.

Das Buch finde ich wunderschön. Susanna Clarke ("Jonathan Strange und Mr. Norrel") schafft eine so fühlbare Atmosphäre in einer eigentlich unbegreiflichen Welt und erzählt eine am Anfang verwirrende, an ihrem Ende aber sehr spannende Geschichte am schmalen(?) Grat zwischen Wissenschaft und Magie.
… (mehr)
½
 
Gekennzeichnet
Florian_Brennstoff | 281 weitere Rezensionen | May 27, 2022 |
Ein in seiner Art beispielloses und tolles Buch vor allem für diejenigen, die subtile, britische Ironie schätzen. Ich denke, wer Literatur in der Art von Kehlmanns "Vermessung der Welt" mag, vielleicht auch Regeners "Herr Lehmann", wird mit Susanna Clarke kurzweilige und höchst amüsante Lesestunden verbringen.

Worum es geht: Es beginnt im Jahr 1806. Der durchaus spröde, selbstsüchtige, aber höchst gebildete und intelligente Mr. Norrell bemüht sich zunächst einigermaßen erfolgreich um die Wiederbelebung der praktischen englischen Zauberei. Da er andererseits eifersüchtig alle Zauberbücher des Landes in seinen Besitz zu bringen und zu verstecken und andere Interessierte vom Zaubern abzuhalten sucht, legt er sich selbst Steine in den Weg - bis Jonathan Strange, ein magisches Naturtalent auftaucht, Norrells Begeisterung weckt, bald sein Schüler und später, im Dienste der Krone, sein größter Konkurrent wird. Dann aber erweist sich die englische Zauberei als weit weniger berechenbar, als es einem britischen Gentleman wünschenswert erscheinen sollte...

Irreführend ist leider das Verlagmarketing, das Buch als Fantastischen Roman zu bewerben. Wer sich dabei Fantasy im Stile Harry Potters erhofft hatte, könnte durchaus enttäuscht sein. Ja, Susanna Clarke bedient sich fantastischer Elemente. Das Buch ist aber mindestens ebensosehr ein zeitgenössischer Gesellschaftsroman und gleichzeitig wie eine wissenschaftliche Abhandlung des 19. Jahrhunderts geschrieben. Der Plauderton mag zuweilen die Dramatik der Geschehnisse etwas vernebeln. Das macht es z.T. verständlich, wenn einige die Geschichte für arm an Höhepunkten halten. Ich habe das allerdings anders empfunden. Die vielen Fußnoten finde ich schon als Idee großartig, ich habe zudem fast alle mit Vergnügen gelesen und ich war versucht, die dort angegebene Literatur nachzurecherchieren (und habe der Versuchung natürlich nicht widerstanden). Dass diese Form des Schreibens nicht jedermanns Geschmack trifft ist nachvollziehbar, mindert aber nicht im Geringsten die außergewöhnliche literarische Qualität des Buches.

"Jonathan Strange und Mr. Norrell" ist dazu flüssig im Text - was auch der höchst gelungenen deutschen Übersetzung von Anette Grube und Rebekka Göpfert zu verdanken ist, weil sie die Hintergründigkeit und das Understatement des britischen Humors zu bewahren weiß - und (nicht erst) am Ende richtig spannend. Zudem habe ich selten so treffsichere Metaphern vorgefunden wie diejenigen Susanna Clarkes in diesem Roman.

Ein einzigartiges Buch und eine meiner besten Lektüren der letzten Jahre.
… (mehr)
 
Gekennzeichnet
Florian_Brennstoff | 778 weitere Rezensionen | Jul 11, 2019 |
Aus der Amazon.de-Redaktion
Jonathan Strange & Mr. Norrell ist ein phantastischer Roman, und das in doppeltem Sinne. Denn zum einen hat er einen phantastisch gut ausgedachten Plot. Und zum anderen ist er mit seiner Mischung aus historischem Realismus mit gruseligem Fantasy-Einschlag auch phantastisch gut geschrieben.

Jonathan Strange & Mr. Norrell spielt im England des 19. Jahrhunderts, in einer Zeit also, in der das Zaubern schon nichts mehr geholfen hat -- ganz im Gegensatz zu jener verloren gegangenen Epoche, als der ebenso große wie dunkle „Rabenkönig“ das ganze Land mit seiner Magie überzog. Jonathan Strange ist ein junger Zauberer, der sich von der rätselhaften Macht seines Vorgängers verzaubern lässt -- sehr zum Ärger seines brillanten Lehrmeisters Mr. Norrell, der sogar Steine zum Sprechen bringen kann. Zwischen dem eifersüchtigen Norrell und seinem merkwürdigen Schüler kommt es zum Duell der Giganten, bei dem mehr auf dem Spiel steht als ihre Partnerschaft.

Bis 2003 war die britische Schriftstellerin Susanna Clarke Kochbuchlektorin im renommierten englischen Kochbuchverlag Simon & Schuster; Jonathan Strange & Mr. Norrell ist ihr erster Roman. Und dieses Debüt ist absolut erstaunlich. Denn Clarke mixt die Zutaten ihres zauberhaften Mixes derart professionell, dass man nur staunen kann. So hat Clarke mit Jonathan Strange & Mr. Norrell ein blendend geschriebenes und mit magischen Einfällen gespicktes Debüt über die Macht der Worte und die Kunst teils gefährlicher Verführung aus dem Hut gezogen, die sich nicht von ungefähr im Umfeld der Kriege gegen Napoleon entlädt. Große, opulente, zauberhafte -- und von Anette Grubert gemeinsam mit Rebekka Göpfert ausgezeichnet ins Deutsche tradierte -- Erzählliteratur, die sich nicht nur der narrativen Strategien des 19. Jahrhunderts bedient, sondern dieses auch lebendig vor den Augen des Lesers wieder auferstehen lässt. --Isa Gerck -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Pressestimmen
"JONATHAN STRANGE & MR. NORRELL ist fraglos der beste englische phantastische Roman der letzten 70 Jahre. Er ist witzig, anrührend, gruselig, unterweltlich, sachlich und voller Zauberei, eine Reise durch Licht und Schatten ... Es ist ein großartiges Buch, angefüllt mit Figuren, denen man mit Vergnügen begegnet, und mit Ereignissen und Schauplätzen, die man nicht vergisst: von Anfang bis Ende ein großes Lesevergnügen!" (Neil Gaiman)

5.0 von 5 Sternen Und es gibt sie doch..., 25. Oktober 2005
Von
"leakycauldron" - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Jonathan Strange & Mr. Norrell: Schwarze Edition (Broschiert)
Ja,ja, es gibt sie doch, die Magie. Und wo sonst als in Großbritannien, dem Zuhause von Merlin, J.R.R. Tolkien und Harry Potter, sollte sie vornehmlich zu finden sein?
Ja, die Magie gibt es wirklich, zwar keine mi teiner in zwei Hälften gesägten Jungfrau und ohne rauchverschleiertem Hokus-Pokus, sondern eine Zauberei mit Tradition und Anspruch.
Susanna Clarke schafft es, ihre Leser glauben zu machen, dass die Zauberei in England tatsächlich stattgefunden hat und dass ihre Protagonisten Strange und Norrell eigentlich nur etwas aufleben lassen, dass ohnehin schon die ganze Zeit existiert hat.
Abgesehen von der Zauberei in der Geschichte scheint Clarke selber mit magischen Griffeln geschrieben zu haben. Die Worte, Sätze und Formulierungen, die sie auf die Seiten zaubert, sind wunderbar. Trotz der Länge des Buchs und der manchmal sehr ausführlichen Beschreibungen (außerdem ganz abgesehen von den zum Teil seitenlangen Fußnoten), wird man nicht müde , jedes einzelne Wort mitnehmen zu wollen und jede noch so kleine Anekdote oder Erklärung zu lesen.
Durch die geschickte Einwebung historischer Personen und Geschehnisse versteht es die Autorin, ihrer Geschichte Authentizität zu verleihen, so dass der Leser sich am Kopf kratzend und stirnrunzelnd zu erinnern versucht, wo um alles in der Welt er schon einmal den Namen des Rabenkönigs gehört hat, der ihm auf eine gewisse Weise doch so bekannt vorkommt.
Wer skurril-kuriose Geschichten mag, wer Bücher mit Atmosphäre liebt, wer von magischen Welten träumt und wer sich an wundervollen Formulierungen erfreut- für den ist dieses Buch ganz bestimmt das Richtige.(Am Besten natürlich gelesen in einem kuscheligen Ohrensessel vor einem knisternden Kaminfeuer in einem von knorrigen Bäumen umgebenen englischen Herrenhaus.)
… (mehr)
 
Gekennzeichnet
JAAKonTEXT1 | 778 weitere Rezensionen | Apr 6, 2012 |

Listen

Auszeichnungen

Dir gefällt vielleicht auch

Nahestehende Autoren

Statistikseite

Werke
22
Auch von
20
Mitglieder
37,116
Beliebtheit
#492
Bewertung
4.0
Rezensionen
1,195
ISBNs
185
Sprachen
23
Favoriten
204

Diagramme & Grafiken