StartseiteGruppenForumMehrZeitgeist
Web-Site durchsuchen
Diese Seite verwendet Cookies für unsere Dienste, zur Verbesserung unserer Leistungen, für Analytik und (falls Sie nicht eingeloggt sind) für Werbung. Indem Sie LibraryThing nutzen, erklären Sie dass Sie unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben. Die Nutzung unserer Webseite und Dienste unterliegt diesen Richtlinien und Geschäftsbedingungen.
Hide this

Ergebnisse von Google Books

Auf ein Miniaturbild klicken, um zu Google Books zu gelangen.

Lädt ...

Wer die Nachtigall stört (1960)

von Harper Lee

Weitere Autoren: Siehe Abschnitt Weitere Autoren.

Reihen: To Kill a Mockingbird (1)

MitgliederRezensionenBeliebtheitDurchschnittliche BewertungDiskussionen / Diskussionen
65,733129911 (4.38)2 / 2341
Alabama in den 1930ern: Maycomb Country verwandelt sich in einen Hexenkessel, als der Schwarze Tom Robinson angeklagt wird, eine weisse Frau vergewaltigt zu haben. Nur Pflichtverteidiger Atticus Finch glaubt an Robinsons Unschuld ... Damit bricht jäh die Wirklichkeit in die behütete Welt seiner beiden Kinder Scout und Jem ein ... Harper Lee (geb. 1926 in Alabama) veröffentlichte ihren einzigen Roman 1960, der prompt zum Bestseller wurde und zum modernen Klassiker avancierte. Bereits 1961 erhielt er den Pulitzerpreis, ein Jahr später wurde er mit Gregory Peck erfolgreich verfilmt. Die Leser des US-amerikanischen "Library Journal" wählten ihn 2011 zum "Besten Roman des 20. Jahrhunderts". Erst jetzt wurde eine deutsche Hörbuchausgabe veröffentlicht. In der Reihe "Argon-Edition" liest Eva Mattes mit ihrer einfühlsamem, modulationsreichen Stimme das 12-stündige Werk und schlägt damit eine Brücke zu ihren Jane-Austen-Lesungen, in deren Werk das Individuum über sozialen Stand gestellt wird und Harper Lees eigenem Anspruch gerecht wird, "die Jane Austen von South Alabama" zu sein… (mehr)
  1. 3013
    Die Bienenhüterin: Roman von Sue Monk Kidd (Caramellunacy, rosylibrarian)
    Caramellunacy: Both stories are about a young girl in the South coming to terms with racism. Secret Life of Bees features an teenaged protagonist whereas To Kill a Mockingbird's Scout is quite a bit younger, but I thought there were themes that resonated between the two.… (mehr)
  2. 256
    Das Herz ist ein einsamer Jäger von Carson McCullers (dele2451, rosylibrarian, chrisharpe)
  3. 279
    Die Bücherdiebin von Markus Zusak (paulkid)
    paulkid: There are many similarities between these books. For example, a strong father-daughter relationship, where the father teaches by example by taking the moral high ground in protecting a persecuted minority - also kids that break down the barriers between secluded and socially awkward neighbors through books and sundry shenanigans.… (mehr)
  4. 184
    Donnergrollen, hör mein Schrei'n von Mildred D. Taylor (Caramellunacy, Anonymer Nutzer, Anonymer Nutzer)
    Caramellunacy: Both stories about a young girl coming of age in the South and racial intolerance. Also both beautiful reads! To Kill a Mockingbird is told by Scout Finch - the daughter of the town lawyer called upon to defend an African-American man accused of rape. Roll of Thunder is told from the point of view of the daughter of a cotton-picking family who only slowly grows to realize the extent of prejudice her family faces.… (mehr)
  5. 173
    Schnee, der auf Zedern fällt von David Guterson (EerierIdyllMeme)
    EerierIdyllMeme: Very different novels exploring similar themes
  6. 100
    Sohn dieses Landes : Roman. von Richard Wright (DanLovesAlice)
    DanLovesAlice: An African-American facing an uphill battle against a highly prejudiced jury and public. Wright, like Lee, explores the dangers of the stereotypes created by insular and ignorant societies.
  7. 101
    Ein wahres Wunder von Leif Enger (atimco)
    atimco: These books share a precocious narrator, vital family relationships, and themes that are funny and sad and thought provoking all at the same time. Extremely well written and engaging.
  8. 102
    Ein Dorf voller Narren. Roman. von Olive Ann Burns (bnbookgirl)
  9. 80
    Andere Stimmen, andere Räume von Truman Capote (Othemts)
    Othemts: These books are two sides of the same coin of life in a small Alabama town. Where there's dignity and hope in Mockingbird, Other Voices is decadence and demoralization
  10. 71
    Der Junge aus London. von Michelle Magorian (eclt83)
    eclt83: Goodnight, Mr Tom is as touching as To kill a mockingbird. Problems in society causes pain for the weaker.
  11. 51
    Jeffersons Würde von Ernest J. Gaines (rarm)
  12. 51
    The Ox-Bow Incident (Modern Library Classics) by Clark, Walter Van Tilburg Reissue Edition [MassMarket(2004)] von Walter Van Tilburg Clark (mysterymax)
    mysterymax: This book also explores mob/vigilante thinking and is a classic in its own way.
  13. 40
    The Stones of Mourning Creek von Diane Les Becquets (Sadie-rae_Kieran)
    Sadie-rae_Kieran: Similar setting, 1960's in the south. Deals with some similar issues as well,including racism/discrimination. Though sad at times, a beautiful and touching story.
  14. 84
    Die Farm von John Grisham (infiniteletters)
  15. 51
    Winesburg, Ohio von Sherwood Anderson (chrisharpe)
  16. 51
    Heimkehr von Toni Morrison (Louve_de_mer)
    Louve_de_mer: Pour les problèmes de ségrégation raciale aux États-Unis.
  17. 84
    Der Gott der kleinen Dinge von Arundhati Roy (aamirq)
  18. 62
    Inherit the Wind von Jerome Lawrence (kxlly)
  19. 62
    Schall und Wahn von William Faulkner (LKAYC)
  20. 41
    Scottsboro Boy von Haywood Patterson (lilithcat)
    lilithcat: For the real story of race relations in Alabama in the thirties, read this autobiography of Haywood Patterson, one of several young black men judicially railroaded for the rape of two young white women, and sentenced to death. A national and international campaign ultimately resulted in their exonerations, but their lives had already been destroyed.… (mehr)

(Alle 45 Empfehlungen anschauen)

Romans (41)
. (1)
Lädt ...

Melde dich bei LibraryThing an um herauszufinden, ob du dieses Buch mögen würdest.

Jean Louise, genannt Scout, und ihr älterer Bruder Jeremy, genannt Jem, wachsen in den 30ern in Maycomb, einer Kleinstadt in Alabama auf. Ihr alleinerziehender Vater Atticus Finch vertritt als Rechtsanwalt pro bono einen Schwarzen, der wegen Vergewaltigung einer weißen Frau angeklagt ist, und dem die Todesstrafe droht. Harper Lee schildert in ihrem berühmten Südstaatenroman nicht nur den oben erwähnten Prozess, der die ansonsten ruhige Kleinstadt spaltet, sondern auch das Heranwachsen Scouts als behütetes Kind während der großen Depression.

Harper Lees gesellschaftskritischer Roman ist ein flammender Appell für mehr Toleranz. Zentrales Motiv des Romans ist der im Süden der USA tief verwurzelte Rassismus. Doch Harper Lee zeigt nicht nur Trennlinien zwischen schwarz und weiß auf, sie schildert auch Gräben innerhalb der weißen Volksgruppe zwischen alteingessenen Grundbesitzern, Landarbeitern und der weißen Unterschicht und schafft so ein Sittenbild der Südstaaten in der Zwischenkriegszeit.

Die heranwachsende Scout schildert die Ereignisse als Ich-Erzählerin mit den Augen eines neugierigen, unschuldigen Kindes. Dieser Erzählstil trägt viel zur Authentizität und Lebhaftigkeit des Romans bei. Harper Lee hat auch autobiographische Elemente ihrer eigenen Kindheit in diesem Roman verarbeitet, der sich nicht zu Unrecht zu einem amerikanischer Klassiker entwickelt hat. ( )
  schmechi | Dec 28, 2020 |
Ein wichtiges Werk, mit einer wichtigen Botschaft: Rassismus ist ein Übel unserer Gesellschaft und muss bekämpft werden, egal wo, egal wann. Allerdings hat der Film mich mehr überzeugt als das Buch, aber das ist nur meine subjektive Wahrnehmung. ( )
  likos77 | Oct 2, 2020 |
Kurzmeinung: gehört und gelesen

Genre: Roman; Klassiker

Handlung: Das Thema Rassismus und Ungleichheit von Menschen, beispielhaft an einem fiktiven Ort in Alabama dargestellt, als Weiße sich noch nicht für die Rechte schwarzer Bürger eingesetzt haben. Als das eigene Gefühl, höher geboren und wertvoller zu sein, noch über der Wahrheit stand. Als der ungerechtfertigte Tod eines Familienvaters keinen Aufschrei verursachte, da er doch nur ein Schwarzer war.

Charaktere:Ich war von allen Figuren im Buch begeistert und bin ein großer Fan von Atticus und Scout geworden! Dieser trockene Humor, der sich insbesondere über Scout, trotz des ernsten Themas, durch den Roman zieht, ist das sogenannte i-Tüpfelchen. Die Autorin hat sich sehr viel Zeit gegeben, uns die Figuren nahezubringen, was ihr außerordentlich gut gelungen ist. Ich hatte eine genau Vorstellung der Figuren vor Augen, die diesen Roman auch zu einem wundervollen Hörerlebnis gemacht haben.

Spannung: Die Hoffnung stirbt zuletzt und dadurch gibt es auch eine Spannung, die sich gesteigert durch die Seiten zieht. Atticus ist klug und wenn einer das Unmögliche möglich machen kann, dann ist es er, dieser alleinerziehende Mann mit so viel Weisheit und Verständnis für Menschen, ihre Nöte und Sorgen.
Schreibstil: Harper Lee hat einen ganz besonderen Schreib- bzw. Erzählstil gefunden, der dieses Buch zu einem wahren Erlebnis machen. Eindrucksvoll beschreibt sie das Zusammenleben der weißen Bevölkerung mit der schwarzen. Sie nimmt sich der damaligen Probleme an und zieht sie ans Licht. Die Autorin schaffte es, dass ich mich in der Ohnmacht der damaligen Zeit gefangen fühlte. Es erschütterte mich, wie Menschen sich in all den Jahrhunderten und Jahrzehnten kaum nach vorne entwickeln, haben wir es in der heutigen Zeit mit ähnlichen Probleme, auf anderen Ebenen, zu tun.

Ende: Wer sich fragt, warum das Buch diesen etwas seltsamen Titel trägt, sollte das Buch bis zum Schluss lesen. Am Ende wird der Bezug hergestellt und alles erklärt.

Hörbuch: Eva Mattes verleiht auch diesem Buch ihre unverkennbare Marke und macht es zu einem besonderen Hörerlebnis. Sie wird den Kindern gerecht und materialisiert einen Atticus, den man sich gerne als Nachbar und Freund im eigenen Umfeld wünscht.

Fazit: Ein Klassiker, den jeder gelesen haben sollte, befasst er sich doch mit wichtigen Themen, die auch heute noch aktuell sind und ist ein Plädoyer für die Gleichheit aller Menschen! Eine wunderbare Schullektüre, um Kinder durch die kindlichen Augen von Scout brisante Themen näher zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren. ( )
  monerlS | Nov 20, 2017 |
! ( )
  Riverblue13 | Aug 16, 2015 |
Muss man über diesen Klassiker noch etwas schreiben?
Eine ergreifende Geschichte um Rassenkonflikte im Süden der USA Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Sicht zweier Geschwisterkinder.

Wer das Buch nicht kennt: LESEN! ( )
  Buchsauger | Mar 10, 2013 |
Mockingbird is not necessarily as widely admired among scholars of US literature as it is among its fans. I once enraged an audience of very nice book-lovers at the Cheltenham literary festival by suggesting that Mockingbird was just the teensiest bit overrated. There are many reasons for this assessment, not least the feeling that Atticus Finch’s famous moral rectitude is, in point of fact, disturbingly flexible. He tells Scout: “Before I can live with other folks, I’ve got to live with myself. The one thing that doesn’t abide by majority rule is a person’s conscience.” That’s all well and good, and a fine American sentiment that goes at least back to The Adventures of Huckleberry Finn. But part of Mark Twain’s radical move in that novel is to make his hero an illiterate backwoods boy; Lee’s hero is a virtuous, middle-class white man, full of noblesse oblige to the black people he defends (who revere him for it), but who doesn’t bat an eyelid at the common knowledge that the illiterate, white-trash Mayella Ewell is regularly raped and beaten by her father.

hinzugefügt von SnootyBaronet | bearbeitenThe Guardian
 
Its sentiments and moral grandeur are as unimpeachable as the character of its hero, Atticus. ... It's time to stop pretending that "To Kill a Mockingbird" is some kind of timeless classic that ranks with the great works of American literature. Its bloodless liberal humanism is sadly dated, as pristinely preserved in its pages as the dinosaur DNA in "Jurassic Park."
hinzugefügt von LT_Ammar | bearbeitenThe Wall Street Journal, Allen Barra
 
A book that we thought instructed us about the world tells us, instead, about the limitations of Jim Crow liberalism in Maycomb, Alabama.
hinzugefügt von LT_Ammar | bearbeitenThe New Yorker, Malcolm Gladwell
 
There are some improbable and sentimental moments in the story, but there are also great moments of laughter that belong to memory and a novelist's hand... Miss Lee's original characters are people to cherish in this winning first novel by a fresh writer with something significant to say, South and North.
hinzugefügt von LT_Ammar | bearbeitenThe New York Times, Herbert Mitgang
 

» Andere Autoren hinzufügen

AutorennameRolleArt des AutorsWerk?Status
Lee, HarperHauptautoralle Ausgabenbestätigt
Blackmore, Ruth BentonHerausgeberCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Brouwer, AafkeIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
D'Agostino Schanzer, AmaliaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Darling, SallyErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Edinga, HansÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Elster, MagliÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
French, AlbertEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Gaskin, NinaGestaltungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Hausser, IsabellePostfaceCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Healy, Timothy S.NachwortCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Hemmerechts, KristienCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Hewgill, JodyUmschlagillustrationCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Johnson, DavidIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Kooman, KoÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Lamb, CharlesEinführungCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Lualdi, Frank P.HerausgeberCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Malignon, ClaireÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Millman, DavidIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Nissen, RudolfHerausgeberCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Noli, SuzanneUmschlaggestalterCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Pines, Ned L.HerausgeberCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Porta, BaldomeroÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Prichard, RosesErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Ross, KatherineIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Sønsteng, GryÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Smith, ShirleyIllustratorCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Spacek, SissyErzählerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Stoïanov, IsabelleÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Westerlund, MaijaÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Westrup, Jadwiga P.ÜbersetzerCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt
Wilson, AndrewCo-Autoreinige Ausgabenbestätigt

Ist enthalten in

Hat die (nicht zu einer Reihe gehörende) Fortsetzung

Bearbeitet/umgesetzt in

Ist gekürzt in

Hat ein Nachschlage- oder Begleitwerk

Hat als Erläuterung für Schüler oder Studenten

Hat einen Lehrerleitfaden

Du musst dich einloggen, um "Wissenswertes" zu bearbeiten.
Weitere Hilfe gibt es auf der "Wissenswertes"-Hilfe-Seite.
Gebräuchlichster Titel
Originaltitel
Alternative Titel
Ursprüngliches Erscheinungsdatum
Figuren/Charaktere
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Wichtige Schauplätze
Wichtige Ereignisse
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Zugehörige Filme
Preise und Auszeichnungen
Epigraph (Motto/Zitat)
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Lawyers, I suppose, were children once.
~ Charles Lamb
Widmung
Mr. Lee und Alice als Dank für Liebe und Zuneigung
Erste Worte
Das Unglück mit dem Arm passierte kurz vor Jems dreizehntem Geburtstag.
Zitate
Die Informationen stammen von der englischen "Wissenswertes"-Seite. Ändern, um den Eintrag der eigenen Sprache anzupassen.
Shoot all the bluejays you want, if you can hit 'em, but remember it's a sin to kill a mockingbird.
People generally see what they look for, and hear what they listen for.
They're certainly entitled to think that, and they're entitled to full respect for their opinions, but before I can live with other folks I've got to live with myself. The one thing that doesn't abide by majority rule is a person's conscience.
Not from, but about To Kill a Mockingbird, with apologies:

Monroeville, Alabama
January, 1966

Editor, The News Leader:

Recently I have received echoes down this way of the Hanover County School Board’s activities, and what I’ve heard makes me wonder if any of its members can read.

Surely it is plain to the simplest intelligence that “To Kill a Mockingbird” spells out in words of seldom more than two syllables a code of honor and conduct, Christian in its ethic, that is the heritage of all Southerners. To hear that the novel is “immoral” has made me count the years between now and 1984, for I have yet to come across a better example of doublethink.

I feel, however, that the problem is one of illiteracy, not Marxism. Therefore I enclose a small contribution to the Beadle Bumble Fund that I hope will be used to enroll the Hanover County School Board in any first grade of its choice.

Harper Lee
Letzte Worte
(Zum Anzeigen anklicken. Warnung: Enthält möglicherweise Spoiler.)
Hinweis zur Identitätsklärung
Verlagslektoren
Klappentexte von
Originalsprache
Anerkannter DDC/MDS

Literaturhinweise zu diesem Werk aus externen Quellen.

Wikipedia auf Englisch (3)

Alabama in den 1930ern: Maycomb Country verwandelt sich in einen Hexenkessel, als der Schwarze Tom Robinson angeklagt wird, eine weisse Frau vergewaltigt zu haben. Nur Pflichtverteidiger Atticus Finch glaubt an Robinsons Unschuld ... Damit bricht jäh die Wirklichkeit in die behütete Welt seiner beiden Kinder Scout und Jem ein ... Harper Lee (geb. 1926 in Alabama) veröffentlichte ihren einzigen Roman 1960, der prompt zum Bestseller wurde und zum modernen Klassiker avancierte. Bereits 1961 erhielt er den Pulitzerpreis, ein Jahr später wurde er mit Gregory Peck erfolgreich verfilmt. Die Leser des US-amerikanischen "Library Journal" wählten ihn 2011 zum "Besten Roman des 20. Jahrhunderts". Erst jetzt wurde eine deutsche Hörbuchausgabe veröffentlicht. In der Reihe "Argon-Edition" liest Eva Mattes mit ihrer einfühlsamem, modulationsreichen Stimme das 12-stündige Werk und schlägt damit eine Brücke zu ihren Jane-Austen-Lesungen, in deren Werk das Individuum über sozialen Stand gestellt wird und Harper Lees eigenem Anspruch gerecht wird, "die Jane Austen von South Alabama" zu sein

Keine Bibliotheksbeschreibungen gefunden.

Buchbeschreibung
Zusammenfassung in Haiku-Form

Gespeicherte Links

Beliebte Umschlagbilder

Bewertung

Durchschnitt: (4.38)
0.5 16
1 141
1.5 34
2 469
2.5 130
3 1838
3.5 350
4 4913
4.5 790
5 10687

Hachette Book Group

Eine Ausgabe dieses Buches wurde Hachette Book Group herausgegeben.

» Verlagsinformations-Seite

Bist das du?

Werde ein LibraryThing-Autor.

 

Über uns | Kontakt/Impressum | LibraryThing.com | Datenschutz/Nutzungsbedingungen | Hilfe/FAQs | Blog | "Gschäfterl" | APIs | TinyCat | Nachlassbibliotheken | Early Reviewers | Wissenswertes | 156,971,171 Bücher! | Menüleiste: Immer sichtbar