Autorenbild.

Umberto Eco (1932–2016)

Autor von Der Name der Rose

436+ Werke 103,596 Mitglieder 1,590 Rezensionen Lieblingsautor von 594 Lesern
Es gibt 2 offene Diskussionen über diesen Autor. Jetzt ansehen.

Über den Autor

Umberto Eco was born in Alessandria, Italy on January 5, 1932. He received a doctorate of philosophy from the University of Turin in 1954. His first book, Il Problema Estetico in San Tommaso, was an extension of his doctoral thesis on St. Thomas Aquinas and was published in 1956. His first novel, mehr anzeigen The Name of the Rose, was published in 1980 and won the Premio Strega and the Premio Anghiar awards in 1981. In 1986, it was adapted into a movie starring Sean Connery. His other works include Foucault's Pendulum, The Island of the Day Before, Baudolino, The Prague Cemetery, and Numero Zero. He also wrote children's books and more than 20 nonfiction books including Serendipities: Language and Lunacy. He taught philosophy and then semiotics at the University of Bologna. He also wrote weekly columns on popular culture and politics for L'Espresso. He died from cancer on February 19, 2016 at the age of 84. (Bowker Author Biography) weniger anzeigen

Reihen

Werke von Umberto Eco

Der Name der Rose (1980) — Autor — 19,557 Exemplare
Das Foucaultsche Pendel (1988) 17,527 Exemplare
Baudolino (2000) — Autor — 7,833 Exemplare
Die Insel des vorigen Tages (1995) 7,168 Exemplare
Der Friedhof in Prag (2010) 4,538 Exemplare
Die Geschichte der Schönheit (2004) 1,911 Exemplare
Kant und das Schnabeltier (1997) 1,452 Exemplare
Platon im Striptease-Lokal: Parodien und Travestien (1963) — Autor — 1,329 Exemplare
Serendipities: Language and Lunacy (1999) 1,269 Exemplare
Nullnummer (2015) 1,229 Exemplare
Die Geschichte der Häßlichkeit (2007) 1,145 Exemplare
Nachschrift zum "Namen der Rose" (1983) — Autor — 833 Exemplare
Die unendliche Liste (2009) 785 Exemplare
Vier moralische Schriften (1997) 706 Exemplare
This Is Not the End of the Book (2009) 627 Exemplare
Woran glaubt, wer nicht glaubt? (1996) 580 Exemplare
Apokalyptiker und Integrierte (1965) 520 Exemplare
Die Grenzen der Interpretation (1990) 384 Exemplare
Das Ende der Zeiten (1998) 295 Exemplare
Chronicles of a Liquid Society (2016) 214 Exemplare
Die Bibliothek (1981) 200 Exemplare
Il fascismo eterno (1995) 192 Exemplare
Einführung in die Semiotik (1971) 190 Exemplare
The Aesthetics of Thomas Aquinas (1970) 187 Exemplare
Die Kunst des Bücherliebens (2005) 182 Exemplare
De la estupidez a la locura (2016) 170 Exemplare
How to Spot a Fascist (2020) 122 Exemplare
De superman au surhomme (1976) 114 Exemplare
La definición del arte (1968) 87 Exemplare
The Three Astronauts (1988) 78 Exemplare
The Bomb and the General (1988) 67 Exemplare
Ortacag (2010) 60 Exemplare
Het wonder van San Baudolino (2001) 39 Exemplare
Migrazioni e intolleranza (2019) 38 Exemplare
Dalla periferia dell'impero (1991) 30 Exemplare
Sator arepo eccetera (2006) 30 Exemplare
Streichholzbriefe (1990) 29 Exemplare
Talking of Joyce (1998) 27 Exemplare
La Nueva Edad Media (1988) 25 Exemplare
O Pêndulo de Foucault - Vol. I (1995) 24 Exemplare
Stelle & stellette (1976) 22 Exemplare
Cult Of Vespa (1996) 20 Exemplare
Gesammelte Streichholzbriefe (1998) 20 Exemplare
The Gnomes of Gnu (1992) 18 Exemplare
Filozofia frywolna (2004) 17 Exemplare
Semiologia życia codziennego (1996) 14 Exemplare
On the Medieval Theory of Signs (1989) 13 Exemplare
Scritti sul pensiero medievale (2012) 11 Exemplare
Mnemotecniche e rebus (2013) 10 Exemplare
As formas do conteúdo (2010) 10 Exemplare
La riscoperta dell'America (1984) 8 Exemplare
Antik Yakindogu (Ciltli) (2018) 8 Exemplare
Baudolino. Hörspiel. 5 CDs (2006) 7 Exemplare
Antik Yunan (2017) 7 Exemplare
Carnival! (1984) 7 Exemplare
Bücher sprechen über Bücher (2015) 7 Exemplare
Neue Streichholzbriefe (1997) 7 Exemplare
Ur-FAscism 6 Exemplare
Vocali (1991) 6 Exemplare
Incontro (1996) 5 Exemplare
Felsefe Tarihi: Antik Yunan (2020) 5 Exemplare
Reconnaître le faux (2022) 5 Exemplare
Nebbia (2009) 5 Exemplare
Felsefe Tarihi 1 (2020) 4 Exemplare
Sign, Symbol, Code (1996) 4 Exemplare
Antik Roma (Ciltli) (2021) 4 Exemplare
Baudolino : segunda parte (2013) 4 Exemplare
Mentiras que Parecem Verdades (1980) 4 Exemplare
Felsefe Tarihi (2020) 4 Exemplare
Felsefe Tarihi 5 (2022) 4 Exemplare
Ecoloquio con Umberto Eco (1977) 4 Exemplare
Les trois cosmonautes : Et autres contes (2008) — Autor — 3 Exemplare
Riflessioni sul dolore (2014) 3 Exemplare
Der Name der Rose 3 Exemplare
L'expérience des images (2011) 3 Exemplare
Die historischen Romane (2011) 3 Exemplare
La metafora nel Medioevo (2004) 3 Exemplare
L'antichità 2 Exemplare
Carmi 2 Exemplare
Cultura y semiotica (2009) 2 Exemplare
Conceito de texto (1984) 2 Exemplare
Costumi di casa 2 Exemplare
Le musée, demain (2015) 2 Exemplare
Vječni fašizam 2 Exemplare
Inanc ya da Inancsizlik (2021) 1 Exemplar
In cautarea limbii perfecte (2002) 1 Exemplar
Narratologia 1 Exemplar
Narratologia 1 Exemplar
Umberto Eco 1 Exemplar
Imię róży 1 Exemplar
Il complotto 1 Exemplar
Histo ria da beleza (2005) 1 Exemplar
Felsefe Tarihi 5 (2022) 1 Exemplar
Kein Titel 1 Exemplar
Yêu Yêu Saigon (2009) 1 Exemplar
Tree Planting 1 Exemplar
Feeding Wild Birds 1 Exemplar
Triumph des Barock 1 Exemplar
PER LETERSINE 1 Exemplar
前日島 (上) 1 Exemplar
前日島 (下) 1 Exemplar
Pilotnumurs 1 Exemplar
Istorija mitskih zemalja (2014) 1 Exemplar
Istoria uratului 1 Exemplar
Lector in fabula 1 Exemplar
Segno 1 Exemplar
Vječni fašizam 1 Exemplar
Televizyona Dair 1 Exemplar
Ime ruze 1 Exemplar
Universities and the Media (2005) 1 Exemplar
L'antichità. Roma (2012) 1 Exemplar
Museo, El (2014) 1 Exemplar
C'è vita e vita 1 Exemplar
Segno e inferenza 1 Exemplar
Sind wir alle verrückt? (2015) 1 Exemplar
Kleine kroniek 1 Exemplar
Cimitirul din Praga (2010) 1 Exemplar
Die Bibliothek (1987) 1 Exemplar
Eco Umberto 1 Exemplar
Carmen Nova. Kriminalnovelle (1983) 1 Exemplar
Encyclomedia 1 Exemplar
Po esie (2000) 1 Exemplar
1989 1 Exemplar
Otok prethodnoga dana (1997) 1 Exemplar
2001 1 Exemplar
1990 1 Exemplar
L'arte come mestiere. Vol.1 (1969) — Herausgeber — 1 Exemplar
Simbolo (2018) 1 Exemplar
Zum Nutzen des Menschen (1963) 1 Exemplar
Lo Zen 1 Exemplar
Istorija ružnoće (2023) 1 Exemplar

Zugehörige Werke

Pinocchio (1883) — Einführung, einige Ausgaben8,341 Exemplare
Mythen des Alltags (1957) — Vorwort, einige Ausgaben4,315 Exemplare
Stilübungen (1943) — Übersetzer, einige Ausgaben2,580 Exemplare
Homo ludens : vom Ursprung der Kultur im Spiel (1938) — Einführung, einige Ausgaben1,203 Exemplare
American Fascists: The Christian Right and the War On America (2006) — Mitwirkender, einige Ausgaben1,141 Exemplare
Das Komplott. Die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion (2005) — Einführung, einige Ausgaben719 Exemplare
Bibliotheken (2005) — Einführung — 459 Exemplare
Das Tagebuch (2009) — Vorwort, einige Ausgaben264 Exemplare
Bad Trips (1991) — Mitwirkender — 233 Exemplare
The Templars: The Secret History Revealed (2004) — Vorwort — 228 Exemplare
Corto Maltese III. Die Äthiopier (1978) — Vorwort, einige Ausgaben226 Exemplare
Criticism: Major Statements (1964) — Mitwirkender — 223 Exemplare
Sylvia (1853) — Übersetzer, einige Ausgaben218 Exemplare
Der Name der Rose (1986) — Original book — 217 Exemplare
The Future of the Book (1996) — Nachwort — 185 Exemplare
Constantinople (1877) — Nachwort — 119 Exemplare
Bread of Dreams: Food and Fantasy in Early Modern Europe (1980) — Einführung, einige Ausgaben112 Exemplare
Arguing Comics: Literary Masters on a Popular Medium (1656) — Mitwirkender — 71 Exemplare
Mein Dante: Mit einem Vorwort von Umberto Eco (2008) — Vorwort — 56 Exemplare
Italy: The Best Travel Writing from the New York Times (2004) — Vorwort — 22 Exemplare
Vendere l'anima. Il mestiere del libraio (2006) — Vorwort, einige Ausgaben16 Exemplare
Charles M. Schulz: 40 Years Life and Art (1990) — Einführung, einige Ausgaben11 Exemplare
Paras elokuvakirja (1995) — Mitwirkender — 5 Exemplare
Goed verteld : een verrassende bundel internationale verhalen (1994) — Mitwirkender — 5 Exemplare
Den kriminelle novelle (1999) — Autor, einige Ausgaben5 Exemplare
The Notebook (Volume 2) (2010) — Vorwort — 2 Exemplare
Linus. Febbraio 2023 (Linus 2023 Vol. 2) (2023) — Autor — 1 Exemplar

Getagged

20. Jahrhundert (709) Aufsatz (411) Bücher über Bücher (301) ECO (577) Essays (1,696) Fantasy (503) Fiktion (9,856) Gelesen (820) Geschichte (1,351) Historisch (681) historischer Roman (2,504) Historischer Roman (415) Im Besitz (365) Italien (1,987) Italienisch (1,781) italienische Literatur (2,376) Klassiker (339) Klassiker (309) Kunst (680) Linguistik (478) Literatur (2,203) Literaturkritik (640) Mittelalter (773) mittelalterlich (860) Mystery (2,007) noch zu lesen (4,215) Philosophie (1,736) Religion (866) Roman (1,959) römisch (715) Sachbuch (1,835) Semiotik (914) Sprache (574) Templerorden (300) Umberto Eco (650) ungelesen (700) Verschwörung (419) Ästhetik (294) Übersetzung (687) übersetzt (316)

Wissenswertes

Geburtstag
1932-01-05
Todestag
2016-02-19
Geschlecht
male
Nationalität
Italien
Land (für Karte)
Italien
Geburtsort
Alessandria, Piemont, Italien
Sterbeort
Mailand, Lombardei, Italien
Todesursache
Leberkrebs
Wohnorte
Alessandria, Piemont, Italien
Mailand, Lombardei, Italien
Ausbildung
Universität Bologna
Berufe
Professor
Beziehungen
Ramge, Renata (Ehefrau)
Organisationen
American Academy of Arts and Letters ( [1999])
Scuola Superiore di Studi Umanistici
Universität Bologna
Preise und Auszeichnungen
33 Ehrendoktortitel
Österreichischer Staatspreis für Europäische Literatur (2001)
Kurzbiographie
Umberto Eco wurde in der Stadt Alessandria in der italienischen Region Piemont geboren, genau in der Mitte des von Mailand, Genua und Turin gebildeten Dreiecks. Bevor er gezwungen wurde, in drei Kriegen zu kämpfen, war sein Vater, Giulio Eco, Buchhalter. Während des Zweiten Weltkriegs zogen der junge Umberto und seine Mutter in ein Dorf in den Piemontesser Bergen. Eco erhielt seine Schulbildung bei den Salesianern, und sowohl in seinem Werk als auch in Interviews finden sich Bezugnahmen auf diesen Orden. Sein Familienname soll ein Akronym des lateinischen: ex caelis oblatus (ein Geschenk des Himmels) sein, den sein Großvater (ein Findelkind) von einem städtischen Beamten erhielt. Sein Vater stammte aus einer Familie mit dreizehn Kindern und wünschte, daß Umberto Jura studieren sollte, aber stattdessen besuchte er an der Universität Turin Veranstaltungen über mittelalterliche Philosophie und Literatur. Umbertos Dissertation behandelte Thomas von Aquin und brachte ihm 1954 den Abschluß in Philosophie. Zu dieser Zeit trat Eco nach einer Glaubenskrise aus der katholischen Kirche aus. Anschließend arbeitete Eco als Kulturredakteur für die RAI, außerdem erhielt er einen Lehrauftrag an der Universität Turin (1956–64). Eine Gruppe von Avantgardekünstlern—Maler, Musiker, Schriftsteller—, mit denen er sich während seiner Zeit bei der RAI befreundet hatte (Gruppo 63) gewann großen Einfluß auf Ecos schriftstellerische Laufbahn. Dies war besonders der Fall nach der Publikation seines ersten Buchs 1956, Il problema estetico di San Tommaso, eine erweiterte Fassung seiner Dissertation Damit begann auch seine akademische Laufbahn. In September 1962, he married Renate Ramge, a German art teacher with whom he has a son and a daughter. He divides his time between an apartment in Milan and a vacation house near Rimini. He has a 30,000 volume library in the former and a 20,000 volume library in the latter.

Mitglieder

Diskussionen

Umberto Eco in Legacy Libraries (März 3)
Umberto Eco / The Name of the Rose in Someone explain it to me... (Dezember 2023)
test in Christopher's LT Testing Group (Oktober 2020)
May Group Read - The Name of the Rose (Umberto Eco) in 75 Books Challenge for 2016 (September 2016)
Umberto Eco dead at 84 in Book talk (Februar 2016)
**Umberto Eco in 2014 Category Challenge (Juni 2014)
Bibliographie in Zwischen �t�p� und Wirklichkeit: Konstruierte Sprachen für die gl�b�l�s�rt� Welt (Juni 2012)
[The Name of the Rose] in Historical Mysteries (September 2006)

Rezensionen

Und auf dem dunkeln Grund ein Irrlicht flirrt.
(Eduard Wissmann)

Hässlichkeit ist immer im Auge des Betrachters bzw. seinem inneren Abgleich mit jenen Normen, die aktuell gelten. Dieses Buch führt über unterschiedliche Zeiten in unterschiedliche Bewusstseinslagen und Zustände, ein Begreifen jener Maßstäbe, die heute vielleicht nicht mehr gelten oder fragwürdig scheinen. Hässlichkeit fließt ebenso wie alles andere und hat doch im Äußeren ein Merkmal, an dem vieles festgemacht wird.

Man könnte sogar vermuten, dass je hässlicher ein Mensch ist, er umso mehr den Ausgleich durch ein liebenswürdiges Wesen und Charme sucht. Gewiss, es ist möglich und vorhanden, aber schwer zu erreichen. Wenn die Physiognomie Hässlichkeit ausstrahlt, ist die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen eminent höher als bei einem schönen Menschen. Diese Verletzungen bzw. Zitronen abzuwehren und in Zitronenlimonade umzuwandeln und schöne Worte für den Verletzenden zu finden, es dürfte schwerfallen. Und doch kenne ich viele Menschen, die diese Fähigkeit entwickelt haben und bei äußerer Hässlichkeit größten Charme und Liebe ausstrahlen. Menschsein in diesem Sinne überwindet die Schranken jener vordergründigen Sichtweisen, die uns heute Werbung und Medien vorgaukeln.

Ideale der Schönheit wurden immer gesucht und definiert, jene der Hässlichkeit fehlen. Dieses Buch fasst dieses Leerfeld in Vermutungen und Bilder, die eine Vorstellung davon geben, was man als hässlich empfinden könnte. Eine nach wie vor treffende Definition des Hässlichen ist für mich die von Rosenkranz, der es als die „infernale Bosheit“ beschrieb. Er sah sie nicht in der Natur oder dem Getier, sondern in jenen inneren Leidenschaften, die Menschen in den tückischen Wahnsinn trieb oder in den frivolen Gebärden Ausdruck fand, in den Scheel- und Neidblicken des Auges. Für Rosenkranz war Hässlichkeit nur die Negation des Schönen, die Hölle des Schönen.

Eco zeigt, wie Schönheit im antiken Griechenland als Idealzustand verehrt, über das Christentum mit seinem Leiden und den entsprechenden Darstellungen sich öffnete für ein universelleres, liebevolleres Verständnis bis ins heute, in dem Hässlichkeit durch Beton und Kitsch eingemauert und ausgestellt scheint. Ein Werk zum Immer Wieder Durchblättern und Anregungen bekommen, um eigene Dimensionen des Hässlichen zu erahnen, sich selbst sozusagen innerlich reifend zu finden.

Für mich liegt Hässlichkeit immer im Inneren, im Charakter - sie äußerst sich im realen Verhalten, unabhängig ob man nach physiologischen Kriterien schön ist oder nicht. Viele physiologisch schöne Menschen sind hässliche, ausbeuterische Seelen und viele physiologisch hässliche Menschen sind Engel der Liebe. Hässlichkeit und Schönheit sind dieser Zusammenklang aus Äußerem und Innerem, den man nie richtig fassen kann. Und letzten Endes müssen wir am Ende auch die Falten der Schönheit ertragen, diese Art von Hässlichkeit aber muss nicht zerstören, sondern kann in eine brauchbare, schöne, ruhige, innere Energie verwandelt werden. Die Augen davor zu verschließen wie das Marlene Dietrich z.B. tat, ist eine Lösung. Die andere aber ist besser und schöner. Sie hat einen Namen: Würde.

(2016)

"Zu den Orwellschen Praktiken gehört auch, dass wir Hässliches als schön anerkennen sollen." (Norbert Bolz, 2023)
… (mehr)
 
Gekennzeichnet
Clu98 | 13 weitere Rezensionen | Mar 1, 2023 |
Der Ich-Erzähler hat Fragmente von Aufzeichnungen eines Schiffbrüchigen aus dem 17. Jahrhundert gefunden und versucht, seine Geschichte so getreu wie möglich zu rekonstruieren. Die Situation an sich ist schon unwahrscheinlich: Roberto, der Schiffbrüchige, wird an ein verlassenes, ankerndes Schiff angespült und kann es nicht mehr verlassen, da er nicht schwimmen kann. Aus dieser Situation heraus wird seine Lebensgeschichte erzählt; roter Faden ist die Angebetete in Paris, die Roberto im Stil der Romane jener Zeit anschmachtet und nicht erreichen kann.
Wie so oft glänzt Eco mit ungeheurem Detailwissen, diesmal über den Stand der Wissenschaft jener Zeit, über die philosophischen Diskussionen und über politischen Verhältnisse. Geschickt lässt er diese Fakten in die Geschichte einfließen und baut so ein hochinteressantes Panorama auf, das die Mitte des 17. Jahrhunderts, jedenfalls im Rahmen der gebildeten Kreise, erlebbar macht.
Allerdings wird es des Guten bald zu viel. Eco rechtfertigt sich mit Hinweis auf Melville (wie üblich, da er die Anspielung so sehr liebt, ohne dessen Namen zu nennen), der ein ganzes Kapitel den damals bekannten, wissenschaftlichen Fakten über den Wal widmete. Das macht es jedoch nicht besser, ich wurde all der ellenlangen Aufzählungen oft überdrüssig.
Noch schlimmer die romantischen Anwandlungen Robertos: Natürlich folgt Eco hier dem Vorbild der zeitgenössischen Literatur, aber es hat schon auch seinen Grund, warum heute niemand mehr so schreibt.
Insgesamt schon interessant, aber die Längen geraten mitunter zu gewaltig. Nichts für Leser ohne Ausdauervermögen.
… (mehr)
½
 
Gekennzeichnet
zottel | 66 weitere Rezensionen | Oct 17, 2021 |
Sehr verwirrend. Unnötig lang verwirrend. Es hätte ein wenig einfacher auch gereicht.

Das Buch wurde auf irgendeiner Liste empfohlen, sowas wie "100 books you have to read" bla. Bei der nächsten Liste werde ich vorsichtiger sein.
½
 
Gekennzeichnet
cwebb | 258 weitere Rezensionen | Oct 4, 2021 |
Schwarzdruck ohn Originalcover
 
Gekennzeichnet
seefrau | 11 weitere Rezensionen | Jul 8, 2021 |

Listen

Europe (1)
My TBR (1)
1980s (1)

Auszeichnungen

Dir gefällt vielleicht auch

Nahestehende Autoren

Eugenio Carmi Illustrator
Th. van Velthoven Translator, Contributor
Jean-Philippe de Tonnac Editor, Introduction
Jon Rognlien Translator
Carlo Ginzburg Contributor
Marcello Truzzi Contributor
Jean Umiker-Sebeok Contributor
Giampaolo Proni Contributor
Merril B. Hintikka Contributor
Jaakko Hintikka Contributor
Wulf Rehder Contributor
Nancy Harrowitz Contributor
B. Kroebers Commentary
William Weaver Translator
Yond Boeke Translator
Patty Krone Translator
Burkhart Kroeber Translator
Ricardo Pochtar Translator
Eva Alexanderson Translator
Henny Vlot Translator
Richard Dixon Translator
Carsten Middelthon Translator, Overs.
Sean Barrett Narrator
Jenny Tuin Translator
Pietha de Voogd Translator
Tuula Saarikoski Translator
Zdeněk Frýbort Translator
Alastair McEwen Translator
Ottmar Frick Cover designer
Aira Buffa Translator
Sanjulian Cover artist
Morana Čale Translator
David Lodge Introduction
Neville Jason Narrator
Antoni Vicens Translator
Helinä Kangas Translator
Pietha de Voogd Translator
Cerstin Urban Translator
Romanzo Bompiani Translator
Stephen Parker Cover artist
Maarten Franssen Translator
Helinä Kangas Translator
Rob Gerritsen Translator
Geoffrey Brock Translator
Martin Pfeiffer Translator, Übersetzer
Astrid Nordang Translator
Eric Baker Cover designer
Tinke Davids Translator
Théo Buckinx Translator
Helmut Schade Cover designer
Thomas Harder Translator
Tullio Pericoli Cover artist
Dace Meiere Translator
Pia Lundgren Translator
Barbro Andersson Translator
Ronald Jonkers Translator
Peter Cox Photographer
René Daniëls Cover artist
Gerard Hadders Cover designer
Polly Mclean Translator
Barbara Kleiner Translator
Barbara Schaden Übersetzer
Emanuele Severino Contributor
Minna Proctor Translator
Marek Sedláček Translator
Martine Vosmaer Translator
Ladislav Nagy Translator
Ian Maclean Translator
Roger Pearson Translator
Jules Chevrier Illustrator
Myriem Bouzaher Translator
Ellen Esrock Translator
Günter Memmert Übersetzer
Isabelle Frèze Translator
Peter Noble Narrator
Mimi van Rhijn Translator
Maria Llopis Translator
Isabelle Frèze Translator

Statistikseite

Werke
436
Auch von
33
Mitglieder
103,596
Beliebtheit
#88
Bewertung
3.8
Rezensionen
1,590
ISBNs
2,409
Sprachen
40
Favoriten
594

Diagramme & Grafiken